SOMs auf Basis des STM32MP157-Prozessors von ST Microelectronics.

SOMs auf Basis des STM32MP157-Prozessors von ST Microelectronics. Kontron

Durch die drei Kerne des Dual-Cortex-A7- und des Cortex-M4-Prozessors in einem Chip erreicht das Modul mit den Abmessungen von nur 1 Zoll × 1 Zoll (25,4 mm × 25,4 mm) sehr hohe Leistungen in punkto Visualisierung und Rechenpower. Zudem bietet es umfangreiche Schnittstellen. Durch die kompakte Bauweise eignet es sich für eine Vielzahl von Basisboard-Designs. Kontron stellt bereits ein entsprechendes Evaluation-Board im 4,3-Zoll-Formfaktor auch als Referenzdesign zur Verfügung.

Der STM32MP157-Prozessor von ST Microelectronics bietet ausreichend Rechen- und Grafikleistung für anspruchsvolle Visualisierungs- und Internet-Kommunikations-Anwendungen sowie Steuerungsaufgaben im Maschinenbau und in der Gerätetechnik. Basierend auf einem vorinstallierten Embedded-Linux-Betriebssystem bewältigt der Cortex-A7-Dual-Core komplexe Visualisierungsaufgaben, einschließlich der Darstellung von Web-Inhalten. In diesem Zusammenhang werden auch Touch-Displays und drahtlose Technologien unterstützt, wie sie vor allem in IoT-Lösungen zum Einsatz kommen. Der integrierte Cortex-M4 bietet bewährte Microcontroller-Technologie mit einer Vielzahl von Schnittstellen für die industrielle Mess-, Steuer- und Regeltechnik.

Das System-on-Module auf Basis des STM32MP157-Prozessors stellt damit eine leistungsfähige, kompakte und kostengünstige Grundlage für individuelle Board-Designs dar. Da es sich um ein auflötbares Modul handelt, entfallen die Kosten für Stecker auf dem SOM-Modul und dem darunterliegenden Baseboard. Die Langzeitverfügbarkeit des Moduls beträgt zehn Jahre.

Das SOM ist standardmäßig mit 256 MB DDR3-RAM (optional 512 MB), 2 MB NOR-Flash sowie 256 MB NAND-Flash (optional 512 MB) ausgestattet. Es verfügt über zwei 10/100 Mbit/s Ethernet, zwei USB 2.0, davon einmal als OTG, bis zu acht UART und bis zu zwei CAN-Anschlüsse. Durch zahlreiche digitale und analoge I/Os sowie PWM- und drei Secure-Digital-Input-Output (SDIO) -Schnittstellen ist das SOM gut für den industriellen Einsatz geeignet. Für den Anschluss von Displays stehen ein Display-Serial-Interface (DSI) -Port und eine RGB-Schnittstelle zur Verfügung.

Die Stromversorgung erfolgt über einen 3,3-Volt-Anschluss. Der Einsatzbereich liegt bei Temperaturen von 0 bis +70 °C; optional sind Ausführungen für den erweiterten industriellen Temperaturbereich von -40 bis +85 °C erhältlich.