Turck hat sein Produktspektrum um das Diagnosetool ´Profibus Scope` von Trebing & Himstedt erweitert. Das Gerät zur Überwachung und Diagnose von Profibus Netzen ergänzt das Produktprogramm des Geschäftsbereichs Turck Prozessautomation rund um den Physical Layer. Beide Unternehmen möchten, dass auch das Profibus Netzwerk als kritisches Asset erkannt und bei den Themen Condition Monitoring und Anlagenverfügbarkeit stärker in den Fokus gerückt wird. Denn für eine hohe Verfügbarkeit der Netzwerke ist eine umfangreiche Transparenz auf dem Physical Layer von großer Bedeutung. Mit der einfachen Bedienung und übersichtlichen Struktur des Tools kann man laut Hersteller selbstständig die Fehleranalyse in Profibus Netzwerken betreiben.