Die MagSpring von JA² mit passenden Adaptern an einem HighDynamic Linearmotormodul HM01 angebaut

Die MagSpring von JA² mit passenden Adaptern an einem HighDynamic Linearmotormodul HM01 angebaut JA²

Die Magnetfeder besteht im einfachsten Fall aus einem Rohr aus Weicheisen – es bildet den Stator – mit innenliegender Polymer-Gleitführung sowie einem Läufer aus Edelstahl, in dem sich speziell aufmagnetisierte Eisen-Neodym-Magnete befinden. Das Zusammenspiel von Stator und Läufer begründet die Wirkungsweise, also über den rein konstruktiv begrenzten Hub eine konstante Kraft zu erzeugen und bereitzustellen. Es gibt zwei Grundausführungen mit Außendurchmessern von 20 und 37 mm. Das 20-mm-Modell deckt Kräfte von 11 bis 22 N sowie Hübe von 50 bis 290 mm ab; die etwas größere 37-mm-Ausführung ist mit einem Kraftbereich von 40 bis 60 N stärker und eignet sich für Hübe von 50 bis 350 mm. Das Haupteinsatzgebiet sind Linearmotor-Ausrüstungen, bei Anwendungen mit vertikaler Bewegungsrichtung, die eine Kompensation der Gewichtskraft erfordern.

Motek 2018: Halle 3, Stand 3221