Mit der zunehmenden Nachfrage nach Energiesparmöglichkeiten kommen immer häufiger AFE-Antriebe und AICs für die Energiegewinnung zum Einsatz. Dabei ist es möglich, beim Auslaufen oder beim Bremsen von AC-Motoren kinetische in elektrische Energie umzuwandeln und ins Netz zurückspeisen, ohne dass sie im Motor oder in den Bremswiderständen ungenutzt in unerwünschte Wärme umgewandelt wird. LCL-Filter sind auch für DC-AC-Umrichter geeignet, die elektrische Energie von PV-Umrichtern oder Windgeneratoren ins Netz speisen.

Der LCL-Filter FN 6840 von Schaffner gibz es in Die neuen kompakten 3-Phasen LCL-Filter der FN 6840 Serie gibt es in verschiedenen Stromgrössen von 25 bis 380 A für 480 VAC.

Der LCL-Filter FN 6840 von Schaffner gibz es in Die neuen kompakten 3-Phasen LCL-Filter der FN 6840 Serie gibt es in verschiedenen Stromgrössen von 25 bis 380 A für 480 VAC. Schaffner

Alle notwendigen LCL-Filter- Komponenten sind verdrahtet und mechanisch auf einer Plattform montiert, die sich als anschlussfertige Einheit direkt in einen Schaltschrank installieren lassen. Das FN 6840-Design ermöglicht verschiedene Kompositionen von einzelnen LCL-Filter-Komponenten, um kundenspezifische Anwendungsanforderungen zu erfüllen. Die optimale Kombination von LCL-Filter mit AFE oder AIC kann den Rippelstrom, den AFE und AIC generieren, auf weniger als fünf Prozent reduzieren. Zusätzlich verbessert sich damit auch die Netzqualität. Die neuen kompakten 3-Phasen LCL-Filter der FN 6840 Serie gibt es in 5 Stromgrössen von 25 bis 380 A für 480 VAC. Abhängig von den AFE/AIC-Funktionen sind die LCL-Filter mit oder ohne passive Dämpfungsmodule wählbar.