Mit seiner schlanken und zugleich umweltschonenden Produktion und Logistik konnte ASM Assembly Systems die Jury von Growth Consulting Europe und Quadriga Consult überzeugen. Den Anstoß hierfür gab Julia Eckschlager mit ihrer Masterarbeit „Nachhaltigkeit im Supply Chain Management sowie die Gestaltung einer Roadmap“. Die Logistikplanerin von ASM, die dafür mit Ihrer Masterarbeit einen wichtigen Anfangspunkt gesetzt hatte, erläutert: „Überzeugt hat die Juroren insbesondere, dass wir den Gedanken von Lean & Green in Projekten auf allen Ebenen verankert haben und die Mitarbeiter eingebunden sind.“

Industrieübergreifender Praxistransfer und Best Practice Austausch mit Top-Unternehmen sind entscheidende Erfolgsfaktoren. Daher lobt Growth Consulting Europe und Quadriga Consult den Preis als industrieübergreifender Benchmark für nachhaltige Effizienz seit 2012 in den fünf Kategorien „Automotive OEM/Konzern“, „Automotive Mittelstand“, „Produzierende Industrie OEM/Konzern“, „Produzierende Industrie Mittelstand“ und „Sonderpreis“ aus.

"Überzeugt hat die Juroren insbesondere, dass wir den Lean & Green Gedanken in Projekten auf allen Ebenen verankert haben und die Mitarbeiter eingebunden sind", erläutert Julia Eckschlager(6. v. re.), Logistikplanerin bei ASM, die dafür mit Ihrer Master-Arbeit einen wichtigen Anfangspunkt gesetzt hatte.

„Überzeugt hat die Juroren insbesondere, dass wir den Lean & Green Gedanken in Projekten auf allen Ebenen verankert haben und die Mitarbeiter eingebunden sind“, erläutert Julia Eckschlager(6. v. re.), Logistikplanerin bei ASM, die dafür mit Ihrer Master-Arbeit einen wichtigen Anfangspunkt gesetzt hatte. Stefan Bausewein, photography

Der Auswahl der Award-Gewinner geht ein mehrstufiger Audit durch die Juroren voraus. So müssen ein umfassender Fragebogen ausgefüllt und Projekte beschrieben werden. Die 20 Unternehmen der Award-Shortlist werden dann von einer Delegation der Jury besucht. Bei diesem Besuch werden die Fertigung und die vom Unternehmen genannten Prozesse und Projekte untersucht sowie Mitarbeiter zur Verankerung des Lean & Green Gedankens befragt. Dabei konnte ASM zahlreiche Projekterfolge wie Einsparungen beim Energieverbrauch in der Fertigung, Umstellungen auf Mehrweg-Transportverpackungen, wegereduzierende Umstellungen im weltweiten Logistiknetz oder Umstellungen von Luft- auf Seefracht inklusive der dafür erforderlichen Anpassungen in der Logistik- und Produktionsplanung belegen. Zudem ist bei ASM mit dem „Outbound CO2e/Year“ eine standortübergreifende Kennzahl zum Ressourcenverbrauch Teil des Managementsystems.

"Lean Production will unnötigen Ressourceneinsatz und Verschwendung reduzieren und für uns gehört der vermeidbare Verbrauch natürlicher Ressourcen und unnötiger Abfall in der Fertigung dazu. Insofern ist der „Green“-Aspekt ein Aspekt aller unserer Optimierungsprojekte", erklärt Jörg Cwojdzinski, Vice President SCM von ASM Assembly Systems.

„Lean Production will unnötigen Ressourceneinsatz und Verschwendung reduzieren und für uns gehört der vermeidbare Verbrauch natürlicher Ressourcen und unnötiger Abfall in der Fertigung dazu. Insofern ist der „Green“-Aspekt ein Aspekt aller unserer Optimierungsprojekte“, erklärt Jörg Cwojdzinski, Vice President SCM von ASM Assembly Systems. ASM

„Wir freuen uns sehr über den Lean & Green Management Award, den wir als wichtigen Benchmark verstehen. Lean Production will unnötigen Ressourceneinsatz und Verschwendung reduzieren und für uns gehört der vermeidbare Verbrauch natürlicher Ressourcen und unnötiger Abfall in der Fertigung dazu. Insofern ist der „Green“-Aspekt ein Aspekt aller unserer Optimierungsprojekte“, erklärt Jörg Cwojdzinski, Vice President SCM von ASM Assembly Systems. „Ich bin überzeugt davon, dass Aspekte des Lean & Green Managements oder auch Zertifizierungen im Bereich Energiemanagement einen wachsenden Einfluss bei der Ausrüsterauswahl unserer Kunden aus der Elektronikindustrie haben werden. Der Award zeigt uns, dass wir hier auf einem guten Weg sind und uns auch in diesem Bereich zu den Innovationsführern in der Industrie zählen dürfen.“

Über 250 Werke aus 10 Ländern und 17 unterschiedlichen Industrien haben an dem Best Practice Austausch und dem Award teilgenommen. Neben ASM Assembly Systems wurden FCA Italy, Bühler Motor, Convotherm Elektrogeräte und Convotherm Elektrogeräte geehrt. Gastgeber der feierlichen Preisverleihung war Vorjahressieger Rohde & Schwarz.