Nachdem der Lidar-Anbieter Cepton eine Partnerschaft mit Koito Manufacturing, ein Zulieferer für Lichttechnik im Automotive-Bereich, eingegangen ist, expandiert das Unternehmen in Deutschland und im asiatischen Raum. Um das Wachstum zu stemmen, hat sich die Firma aus dem kalifornischen San Jose jetzt mit einer Reihe neuer Manager verstärkt.

Henri Haefner wird Produktmanager für Cepton in Deutschland.

Henri Haefner wird Produktmanager für Cepton in Deutschland. Cepton

Henri Haefner wird von Frankfurt aus Ceptons Tätigkeiten im Bereich der autonomen Mobilität in der Region EMEA leiten. Haefner war zuvor für den Automobilzulieferer TRW Automotive (ZF) und den Lidar-Hersteller Velodyne tätig gewesen. Er wird sich vornehmlich auf ADAS-Programme bei großen OEMs, AV-Programme und Tier-1-Partnerschaften konzentrieren.

Direktor für Marketing wird Klaus Wagner. Er soll sich um das Geschäft in angrenzenden Märkten jenseits des Automobilsektors kümmern. Dazu gehören zum Beispiel intelligente Transportsysteme (ITS), Smart Spaces, Kartierung und andere industrielle Anwendungen. Zuvor war Wagner als Regional Manager für Deutschland bei Innoviz tätig.

Und als Country Manager für Japan engagierte Cepton Andrew Klaus. Dieser war zuletzt für Innoviz tätig. Seiner Meinung nach besteht durch die Partnerschaft mit Koito in Japan und anderen Teilen Asiens Interesse an Ceptons Angebot.

„Ich bin froh, dass wir unseren Wachstumskurs selbst unter den vorherrschenden wirtschaftlichen Bedingungen fortsetzen können“, sagte Dr. Jun Pei, CEO von Cepton. Die Ernennungen würden mit einem kritischen Punkt in der Geschichte von Cepton zusammenfallen. Für die zweite Jahreshälfte kündigte Cepton Neuentwicklungen, die Einführung neuer Lösungen und eine tiefere Zusammenarbeit mit Partnern in Schlüsselmärkten an.

Anfang dieses Jahres hatte Cepton eine erfolgreiche Finanzierungsrunde der Serie C abgeschlossen.