IBR aus Dorsten stellt ‚Little Donkey! vor, den mit 68 x 55 mm zur Zeit kleinsten Mini-PCs der Weit. Er bietet volle PC Funktionalitäten und bringt besonders in den Punkten Grafik und Arbeitspeicher volle Leistung. Zum Einsatz kommt die DIMM-CPU STPC X86 in allen Embedded-Anwendungen, in denen eine implementlerte komplexe Intelligenz im Gerät Vorteile verschafft. In Kleinstgeräte wie z.B. zur mobilen Datenerfassung in Bahn- und Zugtechnik oder in Bedienterminals zur Anwesenheits- und Zutrittskontrolle bringt der kleine Riese die lokale Überwachungs- und Steuerungsintelligenz. Auch für den Einsatz in Verkaufsautomaten und Kiosksystemen oder als kabelloses Bluetooth- oder GSM-Gerät eignet sich das Board hervorragend. Wird der DIMM-PC als Internetserver eingesetzt, ist der Zugriff auf dezentrale Prozesse für Fernvisuallsierung, Fernwartung, Fernkontrolle und Fernsteuerung immer und überall gesichert. Der 64 Bit 2D-Grafikbeschleuniger und ein implementierter Controller für CTR und LCD erfüllen fast alle Visualisierungswünsche bis zu einer Auflösung von bis zu 1280 x 1024. Das Board kann sowohl am ISA-Bus als auch am PCI-BUS bzw. über PC Card-Interface PCMCIA / JEIDA arbeiten, dadurch eignet sich der Little Donkey für die Verbindung von klassischen und modernen Buskommunikationsformen. Gerade so groß wie eine Scheckkarte, arbeitet der all-in-one DIMM-PC auf x86 STPC-Basis mit 32 MByte DRAM und 512 kB 8-Bit Flash BIOS. Zahlreiche Schnittstellen garantieren Connectivity und die ganze Funktionalität eines vollwertigen PCs. So sind Interfaces für IDE-Festplatten, zwei Floppy-Laufwerke, eine PS/2 Maus und PC/AT-Tastatur sowie eine parallele und zwei serielle Schnittstellen on Board implementiert.