Der Aufsichtsrat der Group Renault unter Leitung von Jean-Dominique Senard hat zum 1. Juli Luca de Meo als neuen CEO und Clotilde Delbos als Deputy Chief Executive Officer berufen.

Luca de Meo wird CEO der Groupe Renault

Luca de Meo wird im Juli CEO der Groupe Renault Groupe Renault

Delbos hatte die Funktion des CEO von Renault S.A. interimsweise inne. Sie soll diese weiterhin ausfüllen, bis de Meo seine Arbeit im Juli aufnimmt.

Luca de Meo begann seine Karriere bei Renault, bevor er zu Toyota Europe und anschließend zum Fiat-Konzern wechselte, wo er die Marken Lancia, Fiat und Alfa Romeo leitete.

2009 kam de Meo als Marketing-Direktor zum Volkswagen Konzern. Dort war sowohl für Personenkraftwagen der Marke Volkswagen als auch für den Volkswagen Konzern tätig.  2012 übernahm er dann die Position des Vorstands für Vertrieb und Marketing bei Audi.

Vom 1. November 2015 bis Januar 2020 war er Vorsitzender des Exekutivkomitees von Seat und Mitglied des Aufsichtsrates von Ducati und Lamborghini sowie Vorsitzender des Verwaltungsrats der Volkswagen Gruppe in Italien.

Delbos ist Absolventin des EM Lyon. Sie arbeitete bei Price Waterhouse in Paris, bevor sie 1992 in die Pechiney Group eintrat. Sie hatte dort verschiedene Positionen inne, bevor sie Finanzdirektorin der Division wurde. Nach der Übernahme von Pechiney durch Alcan war Delbos von 2005 bis zum Verkauf im Jahr 2011 als Vice President & Business Finance Director der Division Engineered Products tätig.

Delbos kam 2012 als Group Controller zu Renault. Im Mai 2014 wurde sie zum Alliance Global Director, Control, ernannt. Im April 2016 wurde sie Executive Vice President, Chief Financial Officer von Renault. Außerdem stieg sie zur Vorsitzenden des Verwaltungsrats der RCI Banque auf und ist Mitglied des Exekutivausschusses von Groupe Renault.

Am 11. Oktober 2019 wurde sie für eine Interimsperiode zum CEO von Renault ernannt. Sie bleibt Chief Financial Officer der Groupe Renault und Vorsitzende des Verwaltungsrats der RCI Banque.