MVTec: Vor allem die Deep-Learning-Technologie der Machine-Vision-Standardsoftware hat sich weiterentwickelt. So lässt sich mit der aktuellen Version die Deep-Learning-Inferenz auch auf CPUs der gängigen Arm-Prozessorarchitektur ausführen. Dadurch stehen Deep-Learning-Technologien auch auf Standard-Embedded-Geräten zur Verfügung. Zudem hat sich die Deep-Learning-basierende Objektdetektion verbessert: Das Verfahren, das Objekte im Bild eindeutig anhand umschreibender Rechtecke (sog. Bounding Boxes) lokalisiert und identifiziert, erkennt nun auch die Orientierung der Objekte.

Andere Funktionen optimieren die Matching-Prozesse. Formbasierendes Matching ermöglicht es beispielsweise gezielt Modellbereiche zu definieren, in denen keine Konturen auftreten sollen. Dies führt im Kontext von repetitiven Strukturen zu robusteren Matching-Ergebnissen. Dazu kommen einige Verbesserungen beim oberflächenbasierenden 3D-Matching. Hier besteht die Möglichkeit, über zusätzliche Parameter die Güte von 3D-Kanten besser zu kontrollieren.