Borgwarner konzentriert die Entwicklung von elektrischen Antriebssystemen unter einem Dach.

Borgwarner konzentriert die Entwicklung von elektrischen Antriebssystemen unter einem Dach. (Bild: Borgwarner)

Borgwarner hat in Noblesville in Indiana ein neues Werk eröffnet, in dem der Zulieferer elektrische Antriebssysteme entwickelt. Die Ingenieure des Unternehmens beschäftigen sich dort mit der Entwicklung von Motoren und Leistungselektronik für den Leicht- und Nutzfahrzeugmarkt. Entwickelt werden elektrische Komponenten, die sowohl in Hybrid- als auch in Elektrofahrzeugen zum Einsatz kommen werden.

Dabei konzentriert das Unternehmen Engineering, Test und Prototypen-Entwicklung unter einem Dach. Die Präsenz aller Ingenieurs- und Entwicklungsdisziplinen an einem Standort soll Vorteile bringen wie die Reduzierung von Ausfallzeiten während des Designprozesses und die verstärkte Förderung von Zusammenarbeit.

Die Anlage ist mit der gesamten Bandbreite an Ausrüstung für die Motorfertigung ausgestattet, die es in der Prototypenphase ermöglicht, den Produktionsprozess zu emulieren und Lehren aufzuzeigen, die in der Fertigungsstätte für die Massenproduktion genutzt werden können.

(gk)

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?