Kein Bild vorhanden

Siemens PLM Software, Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), hat zusammen mit Proster iViP den formellen Prozess eingeleitet, das Datenformat JT zu einem internationalen ISO-Standard für leichtgewichtige 3D-Daten zu ernennen. Dr. Steven Vettermann von Prostep iViP, dem Konsortium zur Förderung offener Standards, erklärt: „Das JT
File Format Referenz-Dokument wurde im Oktober 2009 als Publicly
Available Specification (ISO PAS 14306) veröffentlicht. Das war der
erste Schritt in Richtung eines internationalen Standards. Prostep iViP
und Siemens PLM Software arbeiten Hand in Hand daran, JT zu diesem
Status zu verhelfen.“ 

Leichtgewichtige 3D-Daten sind ein Teil der umfangreicheren Produktdatendefinition, die üblicherweise von CAD-Programmen erzeugt wird. Sind leichtgewichtige Formate offen und weit verbreitet, dann werden Informationen, die ansonsten in den proprietären Daten der CAD-Systeme stecken, leichter für Anwendungen wie Digital Mock-up (DMU), Simulation, Design-in-Context und vereinfachte Zeichnungen zugänglich. Das JT-Format wird heute bereits in mehreren Branchen eingesetzt, darunter Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Schiffbau sowie Maschinen- und Anlagenbau. Daraus resultiert weltweit eine große Nachfrage nach JT als Standard.

„JT als offener Visualisierungsstandard wird die Nutzung von 3D-Daten in vielen Prozessbereichen außerhalb der Konstruktion erhöhen. Für unabhängige Softwareanbieter ergeben sich dadurch substantielle Möglichkeiten, hochentwickelte IT-Lösungen auf Basis von JT anzubieten“, sagt Prof. Alfred Katzenbach, Director Engineering IT bei Daimler und Vorsitzender der Arbeitsgruppe PLM im Verband der Automobilindustrie (VDA). „Im Ergebnis wird die Zahl der Anwendungen steigen, die nahtlos in offenen Umgebungen arbeiten können. Die Anwender werden so unabhängig von den geschlossenen Systemen eines einzelnen Anbieters. Das ist ein bedeutender Grund dafür, dass die OEMs in der Automobilbranche weltweit voll hinter einer ISO-Standardisierung von JT stehen.“

Die ISO verlangt, dass für neue internationale Standards zunächst ein abgestimmter Vorschlag für einen neuen Arbeitspunkt (New Work Item Proposal) definiert wird. Der Abstimmungsgang für JT wurde am 24. August 2010 gestartet und nach Überprüfung als neuer Arbeitspunkt für das Programm der Kommission akzeptiert. Um den Vorgang zu unterstützen, hat Siemens PLM Software eine aktualisierte Spezifikation des JT-Dateiformates veröffentlicht. Die JT File Format Specification Version 9.5 wird als neuer Standard den ISO-Prozess durchlaufen. Prostep iViP stellt dabei sicher, dass alle Lösungen, die seinen Mitgliedern bereitgestellt werden, seinen Anforderungen entsprechen, zusammenpassen und auf Standards basieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?