dSPACE unterstützt das Programm „Automated by Velodyne“.

dSPACE unterstützt das Programm „Automated by Velodyne“. (Bild: dSPACE)

| von Gunnar Knuepffer

dSPACE unterstützt das Programm „Automated with Velodyne“. Dieses Programm von Velodyne Lidar trägt dazu bei, dass neue Lidar-Entwicklungen schneller in Lösungen für das autonome Fahren integriert werden.

Durch die Teilnahme kann dSPACE neue Lasersensoren von Velodyne frühzeitig und bevor sie auf den Markt kommen in Simulationslösungen nachbilden und Simulationsmodelle für den Test und die Validierung entwickeln. Dazu stellt der Spezialist mit der Simulationsumgebung Sensor Simulation eine Lösung bereit, mit der Kamera-, Lidar- und Radarsensoren entlang des gesamten Entwicklungsprozesses validiert werden können. Die Simulationslösung generiert in Echtzeit Punktwolken, die Objekte abbilden. Mit Hilfe der Modelle lässt sich unter anderem die effektivste Positionierung eines Sensors am Fahrzeug (Sweet Spot) bestimmen. Darüber hinaus können die Fachleute die Grenzbereiche von Sensoren (Corner Cases) ermitteln. Durch die Kooperation beider Unternehmen kann Velodyne Sensormodelle von dSPACE für seine Entwicklungen übernehmen.

Ein ausführliches Interview mit dem CEO von dSPACE befindet sich hier: dSPACE-CEO Martin Goetzeler: Komplexität bewältigen – der neue Weg.

Velodyne hat bereits internationale Technologieunternehmen für sein Programm „Automated with Velodyne“ gewonnen. Diese Unternehmen setzen Lidar-Technologien in unterschiedlichen Anwendungsbereichen ein – von der Automobilindustrie über die Luft- und Raumfahrt bis zu Industrieautomatisierung.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_all" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?