Elektrobit hat gemeinsam mit Synopsys eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt.

Elektrobit hat gemeinsam mit Synopsys eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt. (Bild: Elektrobit)

Elektrobit hat zusammen mit Synopsys eine Softwarelösung für die ARC-Functional-Safety-Prozessoren des Unternehmens entwickelt. Die Classic-Autosar-Software EB Tresos ist nun für die ASIL-D-konforme Design Ware ARC EM and ARC HS Functional Safety (FS) Processor IP von Synopsys verfügbar.

Die ARC-Functional-Safety-Prozessoren unterstützen die Sicherheitsstufen ASIL-B und ASIL-D. Dies vereinfacht die Entwicklung sicherheitskritischer System-on-Chip (SoC)-Lösungen für Fahrzeuge und beschleunigt die ISO 26262-Qualifizierung.

Das Design Ware ARC Meta Ware Development Toolkit for Safety (EM22FS, HS4xFS) hilft Softwareentwicklern dabei, schneller ISO 26262-konformen Code zu entwickeln. Zur Beschleunigung der frühen Softwareentwicklungsphase stellt Elektrobit Classic Autosar für die ARC EM Software Development Platform und das ARC HS4x/4xD Development Kit bereit. Eine Mikrocontroller-Abstraktionsschicht (MCAL) generalisiert dabei die Hardware, sie ist für jede Plattform verfügbar. So können Ingenieure mit der Softwareentwicklung beginnen.

Die kombinierte Hardware-Software-Plattform soll es Halbleiterherstellern, OEMs und Tier1-Zulieferern erleichtern, Softwareanwendungen auf Basis des Autosar-Standards zu entwickeln. Auf diese Weise soll die Markteinführungszeit für komplexe ECUs verkürzt werden, die bei Anwendungen wie ADAS, Infotainment und Gateways sowie Vehicle-to-Everything Systemen (V2X) in Fahrzeugen zum Einsatz kommen.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?