Kein Bild vorhanden

Der Automobilzulieferer Hella KGaA Hueck & Co., Lippstadt, hat die Aglaia GmbH, Berlin, zu 100 Prozent übernommen. Das Unternehmen entwickelt visuelle Sensorsysteme für die Automobilindustrie und beschäftigt 30 Mitarbeiter. Der Umsatz liegt bei 2,5 Millionen Euro. Über Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Der Standort Berlin bleibt erhalten und soll zum Kompetenzzentrum für Bildverarbeitung im Hella-Geschäftsbereich Elektronik ausgebaut werden.


Mit dem Erwerb will der Licht- und Elektronik-Spezialist Hella gezielt sein Know-how im Innovationsfeld kamerabasierter Fahrerassistenzsysteme stärken. Dazu zählen aktive Nachtsichtsysteme, die aus Kamera, Infrarot-Scheinwerfer und Display bestehen, sowie Systeme zur Verkehrszeichen-, Objekt- und Fahrspurerkennung. In Kürze will Hella auch mit einem Rückfahrkamera-System in Serie gehen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Hella KGaA Hueck & Co.

Rixbecker Straße 75
59552 Lippstadt
Germany