Kein Bild vorhanden

Die Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg und die Harting Electric GmbH & Co. KG, Espelkamp, haben vereinbart, die Steckverbinder-Technologie für Profinet-Netzwerke gemeinsam weiter zu entwickeln. Ziel ist ein zusätzlicher durchgängiger IP67-Steckverbindertyp für die Übertragung von optischen und elektrischen Signalen sowie der Versorgungsenergie direkt an dezentrale Geräte. Die Zusammenarbeit der beiden führenden Hersteller von industrieller Verbindungstechnik vereinigt das Know-how der Lichtwellenleiterübertragung sowie der Schnellanschlusstechnik in rauer Umgebung. Jeder Partner wird das Produktprogramm in eigener Verantwortung vermarkten.


Die Kooperation will somit die Forderung der Profibus Nutzerorganisation (PNO) und der Automatisierungsinitiative Deutscher Automobilhersteller (AIDA) nach einem zur Kupfertechnik kompatiblen LWL-System in hoher Schutzart erfüllen. Die IP67-Lösung des Gemeinschaftsprojekts überträgt die optischen Signale über Multimode-, Singlemode-, HCS- oder Kunststofffasern mit einem SC-RJ-Modul. Die elektrischen Signale werden mit RJ45-Steckverbindern übermittelt. Die Anbindung der Energieversorgung soll auf Basis der Geräteanschlusstechnik Combicon erfolgen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Phoenix Contact Deutschland GmbH

Flachsmarktstraße 8
32825 Blomberg
Germany