Als Industriepartner hat sich Mersen an dem EU-Projekt Levis beteiligt und entwickelt dort eine Leichtbau-Stromschiene für Elektrofahrzeuge unter Verwendung von Ökodesign- und Kreislaufansätzen. Im Bild die kompakten Stromsammelschiene Infini-Cell von Mersen. Mersen

Als Industriepartner hat sich Mersen an dem EU-Projekt Levis beteiligt und entwickelt eine Leichtbau-Stromschiene für Elektrofahrzeuge unter Verwendung von Ökodesign- und Kreislaufansätzen. Im Bild: Eine Stromsammelschiene von Mersen. Modell Infini-Cell. (Bild: Mersen)

Das Projekt Levis, das die EU mit 4,9 Millionen Euro fördert, ist ein Zusammenschluss von 13 Partnern aus sieben Ländern und will drei verschiedene Leichtbau-Komponenten für Elektrofahrzeuge unter Verwendung von Ökodesign- und Kreislaufansätzen entwickeln. Mersen (Standort Angers in Frankreich) beteiligt sich an diesem Projekt mit seinem Know-how zur Verbesserung der Batteriekomponente, speziell von Stromsammelschienen. Dabei kann das Unternehmen auf seine Erfahrungen mit der Entwicklung der Stromsammelschiene Infini-Cell zurückgreifen. Die laminierte und dünne, einlagige Sammelschiene mit eingefügten Kontakten für Batteriebaugruppen verbindet die Batteriezellen und überwacht auch deren Temperatur und Spannung, vermeidet Verdrahtungsfehler und bietet Schutz gegen Stöße und Vibrationen. Die technische und wirtschaftliche Durchführbarkeit der in diesem Projekt entwickelten Leichtbau-Alternativen soll im großen Maßstab aufgezeigt und die entwickelten Komponenten in den Markt eingeführt werden. Bei den anderen beiden Fahrzeug-Komponenten, die in dem Projekt entwickelt werden, handelt es sich um einen Querlenker und einen Querträger.

 

 

 

 

(dw)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?