ST Microelectronics übernimmt die Mehrheit an Norstel.

ST Microelectronics übernimmt die Mehrheit an Norstel. Im Bild: CEO Jean-Marc Chery. (Bild: ST Microelectronics)

ST Microelectronics erwirbt die Mehrheit an dem schwedischen Siliziumkarbid-Waferhersteller Norstel AB.

Norstel mit Sitz in Norrkoping, Schweden, wurde 2005 als Spin-off der Linköping University gegründet. Das Unternehmen entwickelt und produziert 150-mm-Siliziumkarbid- und Epitaxie-Wafer.

Nach der Übernahme wird ST die gesamte Lieferkette für einen Teil seiner SiC-Geräte kontrollieren. Das Unternehmen sieht darin eine Wachstumschance. Die Übernahme soll das Siliziumkarbid-Ökosystem von ST erweitern und die Flexibilität von ST stärken, um schneller Automobil- und Industrieanwendungen entwickeln zu können.

ST wird 55 Prozent des Aktienkapitals von Norstel erwerben. Das Unternehmen hat eine Option, die restlichen 45 % unter bestimmten Bedingungen zu erwerben, was bei Ausübung zu einem Gesamtgegenwert von 137,5 Mio. US-Dollar führen würde. Dies soll  aus verfügbaren liquiden Mitteln finanziert werden.

„Der Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an Norstel ist ein weiterer Schritt zur Stärkung unseres Siliziumkarbid-Ökosystems: Es wird unsere Flexibilität erhöhen, die Ausbeute und Qualität verbessern und unsere langfristige Siliziumkarbid-Roadmap und unser Geschäft unterstützen“, sagte Jean-Marc Chery, Präsident und CEO von ST Microelectronics.

(gk)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?