Long_Range_shutterstock_447476002s

(Bild: Shutterstock)

Mit zunehmender Digitalisierung und Vernetzung steigt der Elektronikanteil in vielen Consumer- und Industrieanwendungen erheblich. Das beschert der Bauelemente-Distribution nicht nur steigende Umsätze, sondern erfordert auch eine steigende Anzahl an Beratungsdienstleistungen. Denn viele Unternehmen, die bislang wenig mit Elektronik zu tun hatten – allen voran die Automobilbranche, aber auch Industrie- und Haushaltsgeräteunternehmen – entwickeln neue elektronische Applikationen sowie smarte und vernetzte Anwendungen. Hier besteht ein enormer Bedarf an Entwicklungsunterstützung, den vorwiegend die Distribution erfüllt.

Dabei sind weniger einzelne Komponenten, sondern vielmehr Lösungen gefragt. Denn IoT-Lösungen und -Geräte lassen sich ebenso wenig mit einzelnen Komponenten umsetzen wie die aktuellen Sicherheitsanforderungen der DSGVO. International agierende Broadliner wie Rutronik verfügen sowohl über das gesamte Spektrum elektronischer Bauteile als auch über das entsprechende Know-how, um diese zu abgestimmten Komplettlösungen zu kombinieren. Kunden können so umfassende Services aus einer Hand nutzen. Hinzu kommen geringe Entwicklungskosten sowie eine kurze Time to Market, um dem Druck nach schnelleren Innovationen standzuhalten.

Unterstützung bei der Umsetzung der DSGVO

Gerade bei smarten und vernetzten Lösungen kommt die DSGVO zum Tragen, die mit Ende Mai rechtskräftig geworden ist. Die entsprechende Sicherheit zu gewährleisten ist jedoch alles andere als trivial. Vor diesem Hintergrund hat Rutronik ein eigenes DSGVO-Kompetenzteam gebildet. Hier arbeiten Spezialisten aus den Fachbereichen Speichermedien, Funkkommunikation, Embedded Boards und Embedded Systems, Security-Bausteine, Mikrocontroller, Displays und Sensorik zusammen, um Kunden hinsichtlich einer sicheren Datenübermittlung, -speicherung und -verarbeitung zu beraten. Das Team erstellt auch komplette DSGVO-konforme Systemkonzepte. Zudem haben die Kollegen in dem rund 100 Seiten umfassenden Whitepaper „Security Aspects – Whitepaper on How to Make State of the Art Electronic Designs“ alle wesentlichen Sicherheitsaspekte für Hard- und Softwareentwickler, Produktmanager und Einkäufer zusammengestellt. Das Whitepaper steht unter rutronik.com/security-aspects kostenfrei zum Download bereit.

Value Added Services

Auch Kleinmengen für die Bedarfe von Start-ups oder Entwicklungsprojekten bietet Rutronik an. Rutronik

Über das klassische Distributionsgeschäft hinaus engagiert sich der Distributor auch im Consulting. Denn die Auswahl der richtigen Engineeringdienstleister und EMS ist gerade beim Einstieg in die komplexe Thematik der Elektronikentwicklung von enormer Wichtigkeit. Dabei arbeitet Rutronik in einem Ökosystem mit langjährigen Entwicklungspartnern und lokalen Bestückern in der Nähe der Kunden zusammen.

Für die kleineren Bedarfe von Start-ups oder anderen Entwicklungsprojekten hat das Unternehmen ein eigenes Kleinmengenlager aufgebaut, das vor allem NPI-Produkte umfasst. Hier erhalten Kunden innerhalb kurzer Zeit kleine Bestelleinheiten bis hinunter zu Einzelstücken.

Verknappung managen

Eine Kehrseite der steigenden Nachfrage durch die Digitalisierung und den zunehmenden Elektronikanteil in vielen Anwendungen, aber auch durch das enorme Wachstum in Asien, ist die Verknappung. Derzeit sind einige Produktgruppen von Allokationen betroffen und eine Entspannung ist in absehbarer Zeit nicht in Sicht. Auch wenn die Supply Chain sich zu komplex darstellt, als dass ein Distributor dies alleine auffangen könnte, unternimmt Rutronik vielerlei Anstrengungen, mit langfristigen Planungen und frühzeitigen Bestellungen die Versorgungssicherheit seiner Kunden aufrechtzuerhalten.

Die Verknappung verschärft sich zusätzlich durch die anhaltende Konzentrationswelle, die sich vor allem unter Halbleiterherstellern bemerkbar macht. Im Falle eines Mergers werden oft Produktlinien zusammengeführt oder Lieferzeiten drastisch verlängert. So gibt es immer häufiger nur noch einen Hersteller für ein Produkt. Das macht es für viele Unternehmen schwierig, die Übersicht zu behalten und zu beurteilen, welche Bauteile und Hersteller mittel- und langfristig verfügbar bleiben. Um ihnen mehr Planungssicherheit zu bieten, bündeln die Fachleute bei Rutronik so viele aktuelle Informationen wie möglich und geben sie an ihre Kunden weiter.

 

Auf der nächsten Seite sind unter anderem beratungsintensive Bauteile Thema.

Beratungsintensive Bauteile

Value Added Services

Angebotene Bauteile werden zunehmend komplex. Beratungsdienstleistungen können helfen, den Überblick zu behalten Rutronik

Nicht nur der Markt, auch viele Bauteile werden immer komplexer – und damit beratungsintensiver. So ist der Anteil an Design-in-Produkten bei Rutronik auf inzwischen 70 Prozent gestiegen. Hinzu kommen immer kürzere Innovationszyklen und eine steigende Diversifizierung bei vielen Produktgruppen. Ein großes Team an Applikationsingenieuren (FAEs), Line- und Produktmanagern kümmert sich bei Rutronik darum, aktuelle Produkte und Technologien stets im Blick zu behalten und dieses Wissen Kunden zugänglich zu machen. Im engen Austausch mit den Herstellern erhalten sie Einblick in die Roadmaps und damit frühzeitig detaillierte Informationen zu neuen Produkten, Produktänderungen und -abkündigungen. Auf dieser Basis können sie Kunden fundiert beraten und rechtzeitig darauf hinweisen, wenn ein Re- oder Neudesign anfallen könnte.

Dabei ist Rutronik einer der wenigen Distributoren, die trotz der hohen Handlingkosten diesen Service auch für C-Teile bieten, die sich verständlicherweise mit extrem geringen Margen nicht profitabel vertreiben lassen. Entsprechend können sowohl der Vertrieb dieser C-Teile als auch die zugehörigen Beratungsleistungen als reine Value Added Services betrachtet werden.

Ein weiterer Service bleibt zumeist von Kunden unbemerkt: Distributoren kommen Dokumentationsanforderungen nach, deren Umfang stetig zunimmt. Diese umfassen Regularien wie RoHS oder Reach sowie Dokumentations- und Lagerpflichten etwa beim Handling von Lithium-Ionen-Batteriezellen.

Distribution 4.0

Um diese vielfältigen Mehrwertservices trotz sinkender Margen leisten zu können, lautet auch für Distributoren das Ziel: Digitalisierung und Vernetzung. Dazu gehört etwa die E-Commerce-Plattform rutronik24.com. Sie zeichnet sich durch Features aus, die Entwickler ebenso wie Einkäufer bei der Bauteileauswahl und Beschaffung unterstützen, darunter intelligente Suchfunktionen, die Möglichkeit, die eigene BOM-Liste zur Bestellung hochzuladen, eine umfassende PCN-Datenbank, detaillierte Produktinfos, Kontakt zu Produktmanagern sowie eine Übersicht über alle Aufträge, Offerten und Kontrakte sowie eine Echtzeit-Auftragsverfolgung.

Darüber hinaus hat Rutronik bereits früh auf digitalisierte Prozesse und eine Vernetzung mit Herstellern und Kunden im Sinne der Industrie 4.0 gesetzt, um möglichst viele Prozesse zu automatisieren und zu beschleunigen.

Andreas Mangler

Value Added Services
(Bild: Rutronik)
Director Strategic Marketing & Communications bei Rutronik

(tm)

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Rutronik GmbH Elektronische Bauelemente

Industriestraße 2
75228 Ispringen
Germany