Fahrcockpit der Zukunft

(Bild: Xilinx)

Willard Tu, Senior Director für den Bereich Automotive bei Xilinx,

Willard Tu, Senior Director für den Bereich Automotive bei Xilinx, gibt seine Top-Prognosen für 2021 im Bereich Automotive. Xilinx

Das vergangene Jahr hat gezeigt, dass Innovationen das Fahrerlebnis weiter verändern, indem sie Autos sicherer, praktischer und fortschrittlicher machen. Das Jahr 2020 liegt schon im Rückspiegel, was bringt das kommende Jahr für die Automobilindustrie? Neue Wege werden sich eröffnen, während wir die Möglichkeiten des autonomen Fahrens erkunden, und die Autoindustrie wird weiterhin neue Technologien und Ansätze als Sprungbrett zum autonomen Fahren nutzen. Willard Tu, Senior Director für den Bereich Automotive bei Xilinx, präsentiert seine Top-Prognosen für 2021.

Selbstheilende Fahrzeuge als Beispiel für KI im Auto

Im Jahr 2021 wird künstliche Intelligenz (KI) über ADAS hinausgehen. Ein Beispiel dafür sind selbstheilende Fahrzeuge, die dank der Möglichkeit der Prognostik – der Fähigkeit zur „Selbstdiagnose“ – möglich werden und die unangenehme Situation, nach einer Autopanne auf der Straße zu stranden, praktisch eliminieren.

Fahrschüler-Modus vermeidet Unfälle bei Fahranfängern

Genauso wie KI ein Feedback zu Fahrgewohnheiten für die Kraftstoffeffizienz erstellen kann, kann ein automatisiertes Fahrzeug, das mit Kameras, Radar und Lidar ausgestattet ist, eine sichere Umgebung bieten, die einem Fahranfänger die Vermeidung von Unfällen ermöglicht und auch in Echtzeit coachen kann, so wie Eltern ihre Kinder unterrichten würden.

Willard Tu im Interview mit all-electronics

Kameras mit Field Programmable Gate Arrays (FPGAs) von Xilinx kommen als ADAS-Systeme sowohl zur Überwachung des Innenraums von Fahrzeugen als auch in „klassischen“ Frontscheibenkameras zum Einsatz – und zwar auch mit Elementen künstlicher Intelligenz, erklärt Williar Tu im Video-Interview mit Alfred Vollmer. So können die Kameras beispielsweise bestimmte Handbewegungen des Fahrers erkennen und daraufhin eine bestimmte Anwendung ausführen. Durch Lidar, Radar, Frontkameras und „Surround-View“ trägt Xilinx dazu bei, die Fahrzeugsicherheit zusätzlich zu erhöhen. Außerdem spielen FPGAs jetzt eine zunehmend elementare Rolle in Kfz-Zentralcomputern.

Fahrzeugassistenten bieten neues Fahrerlebnis

Ironman hatte „Jarvis“, Knight Rider hatte „Kitt“, Space Odyssey hatte „HAL 9000“. Während diese Art von allumfassendem System noch in weiter Ferne liegt, sind die Autohersteller bereits in der Planungsphase für solche Fahrzeug-Assistenten. Diese Systeme werden dafür sorgen, dass Fahrer und Passagiere sicher, informiert, unterhalten und gleichzeitig leistungsfähig sind. Sprach- und Gesten-Benutzeroberfläche (UI) werden intuitiv Befehle verstehen. Augmented Reality (AR) wird bei der Navigation helfen, Points of Interest liefern und vor Sicherheitsproblemen warnen, während Virtual-Reality-Projektionen (VR) zeigen, was sich hinter den toten Winkeln der Säulen verbirgt.

Um dies zu ermöglichen, benötigen KI-Assistenten eine einzigartige Mischung aus KI (für Sprache und Gesten) und ein komplexes Kamerasystem zur Unterstützung von VR-Überlagerungen. Die KI-Technologien stecken noch in den Kinderschuhen, und die Hardwaresysteme werden sich mit der Verbesserung der Systeme anpassen müssen. Over the Air (OTA)-Updates werden die Langlebigkeit des Systems maximieren. Der Fahrzeugassistent könnte auch die „Fahrlaune“ des Fahrers antizipieren, zum Beispiel ob er eine gemütliche Sonntagsfahrt erwartet oder schnell zum Ziel kommen möchte.

Autonomes Transportwesen wird den Weg für autonome Personenkraftwagen ebnen

Die Lkw-Branche ist bereits auf dem Weg zum autonomen Fahren, wir erwarten sogar noch mehr Aktivität in diesem Bereich im Jahr 2021. Wir werden Langstreckenfahrten von Depot zu Depot sehen, reine Autobahnfahrten auf speziellen Korridoren, die mit speziellen 5G-verbundenen landgestützten Sensor-Arrays erweitert werden, und Notfall-Eingriffe des Remote-Fahrers (Drohnen-Modus).

Mehr Elektrofahrzeuge werden städtische und ländliche Planung verändern

In vielen Ländern, wie Deutschland, Japan und China, sind Bahnhöfe ein Drehkreuz für Einkäufe und Restaurants. Elektrofahrzeuge (EV) werden den Bedarf nach Ladestationen an Verkehrsknotenpunkten erforderlich machen, die diese Bahnhöfe nachahmen und Dienstleistungen anbieten, um die Kunden zu unterhalten, während sie darauf warten, dass ihr EV aufgeladen wird.

Batterie-Recycling wird sich als Wirtschaftszweig entwickeln

Die Welt braucht Ansätze für den Umgang mit Batterieentsorgung und -recycling, um zukünftige Umweltbelastungen zu vermeiden.

Automobil-OEMs erschließen endlich wiederkehrende Einnahmequellen … und Markentreue

Autofirmen streben schon lange danach, das Personal Owned Vehicle (POV) als Plattform für wiederkehrende Umsätze zu nutzen. Ein Beispiel dafür ist der Vorstoß der Autohersteller ins Satellitenradio mit XM Satellite Radio und Sirius Satellite Radio. Wenn Autohersteller aufrüstbare HPCC-Knoten (High-Performance Central Computing) im Fahrzeug schaffen, werden sie die Möglichkeit haben, „Features“ zu verkaufen, ähnlich wie der Siegeszug der App-Stores für Mobiltelefone. Diese neuen Architekturen beginnen sich durchzusetzen. Achten Sie auf Automobilhersteller, die sich von der traditionellen, kostengünstigen, verteilten elektronischen Steuereinheit (ECU) verabschieden und zu einer flexiblen, anpassungsfähigen Plattform übergehen, die „ Features“ unterstützen kann, die heute noch nicht entwickelt wurden.

In Verbindung damit werden die OEMs Markentreue schaffen, indem sie es Ihnen ermöglichen, Ihre in einem Fahrzeug gekauften Bord-Apps auf ein neues Fahrzeug zu übertragen, wenn Sie Ihre „Abonnementgebühren“ bezahlen, so wie Sie heute Apps auf Ihr neues Mobiltelefon übertragen.

Das kommende Jahr

Da sich die Zukunft der Automobilindustrie immer weiter in Richtung hochautomatisiertes und vollautonomes Fahren bewegt, wird es eine zunehmende Abhängigkeit von fortschrittlichen Sensoren und mit KI ausgestatteten Domain Controllern zur Steuerung der Fahrzeugwahrnehmung geben. Zuverlässige, anpassungsfähige und leistungsstarke Plattformen werden entscheidend sein, wenn das Innovationstempo beibehalten werden soll.

(ml)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?