MCD Elektronik, Birkenfeld, hat seine modulare, vielseitig nutzbare Testsystem-Reihe VTS 2030 durch eine Roboter-Applikation erweitert, um die Testsysteme auch in halb- bis vollautomatischen Produktionslinien nutzen zu können. Mit nur minimalen Anpassungen ist das System nun für Funktions-, End-of-Line-, manuelle Funktions- oder Boundary-Scan-Tests nutzbar. Durch die Integration eines kollaborierenden Roboters wurde das Standard-Testsystem nun weiterentwickelt und kann dadurch in halb- oder vollautomatisierten Fertigungslinien eingesetzt werden. Der Roboter-Arm ermöglicht das selbstständige Greifen von Werkzeugen und Prüflingen sowie die automatisierte Bedienung des Prüfadapters. Durch Kamerakomponenten samt Bildverarbeitungssoftware sind zusätzlich optische Prüfungen innerhalb des elektronischen Prüfablaufs möglich. Durch die Kombination mit modernen Lasersensoren wird quasi ein Schutzmantel um das Testsystem gebildet. Wird dieser Sicherheitsbereich verletzt, verringert der Mehr-Achs-Roboter zunächst seine Geschwindigkeit bis hin zum kompletten Stillstand, falls der Kollisionsschutz mit einem gescannten Objekt oder mit einer Person nicht sichergestellt ist.

Integration eines kollaborierenden Roboters

Durch die Integration eines kollaborierenden Roboters wurde das Standard-Testsystem nun weiterentwickelt und kann dadurch in halb- oder vollautomatisierten Fertigungslinien eingesetzt werden. MCD Elektronik

Ein Merkmal des Testsystems ist die Möglichkeit, es innerhalb sehr kurzer Wechselzeiten umrüsten zu können, womit auf den zunehmenden Bedarf an High-End Testeinrichtungen für geringe Stückzahlen reagiert werden kann. Das Rack des Testsystems ist die Basis jedes Systems, bestückt mit einem PC und dem MCD Universal-Messsystem. Auf der Tischoberfläche, die elektrisch auf die gewünschte Arbeitshöhe eingestellt werden kann, befindet sich der Prüfadapter mit der Aufnahme der zu testenden Baugruppe. Der komplette Prüfadapter wird über eine Pylon-Schnittstelle angedockt. Auch hier kommt der mit über 8.000 Lizenzen bewährte Testmanager CE für die Steuerung, Analyse und Dokumentation des Prüfgeschehens zum Einsatz. Der Birkenfelder Spezialist hat außerdem bei der Software-Ausstattung an jene Kunden gedacht, die mit der Entwicklungsumgebung LabView arbeiten wollen.