Der von Micronova realisierte HiL-Simulator Nova Carts Fuel Cell dient als Simulationsplattform zur Validierung von Fuel Cell Control Units (FCCU, deutsch: Brennstoffzellen-Stacks). Das Gerät kann außerdem das Umfeld des zugehörigen Steuergeräts im Fahrzeug simulieren und lässt sich per Firmware-Update für zukünftige Anforderungen wie neue Kommunikationsschnittstellen oder aktualisierte HV-Architekturen erweitern.

Nova Carts-Fuel-Cell-System

Nova Carts Fuel Cell simuliert den Brennstoffzellen-Stack und ermöglicht so die zuverlässige Absicherung von Fuel Cell Control Units (FCCU). Micronova

Das System ist modular aufgebaut und skalierbar, so dass die Anwender es an unterschiedliche Testanforderungen anpassen können. Die zugehörige Software ermöglicht es, Parameter und Regler für Simulationen so anzupassen, dass ein komplizierter Hardware-Austausch entfällt. Der HiL-Simulator baut auf einer Modellplattform mit Taktzeiten von wenigen Mikrosekunden und hoher I/O-Dynamik auf. Das ermöglicht die Entwicklung neuer FCCU-Algorithmen sowie den Einsatz von Echtteilen, Ersatzlasten und Rest-Bus-Simulation. Neben dem SAE-Standard J2799 für die Kommunikation zwischen Fahrzeug und Wasserstofftankstelle lassen sich auch Widerstandssimulationen für die Nachbildung von Temperaturfühlern mit negativem oder positivem Temperaturkoeffizienten (NTC beziehungsweise PTC) durchführen. Das Systemverhalten wird dabei durch Simulationsmodelle für Brennstoffzellen unterstützt und ermöglicht so einen Closed-Loop-Testaufbau.

Nova Carts Battery: Angeschlossene Batterien prüfen

Die Nachbildung von Funktionen einer angeschlossenen Batterie, wie beispielsweise State-of-Charge(SoC)- und State-of-Health(SoH)-Regelungen sowie Cell-Balancing-Mechanismen, lassen sich durch die Kombination des HiL-Simulators mit NovaCarts Battery erreichen.

Nova Carts Fuel Cell soll durch kurze und stabile Verbindungen zum Steuergerät sowie eine direkt am Ausgang angebrachte Fehlersimulation eine hohe Signalqualität gewährleisten. Die Kombination der beiden Prüfgeräte versetzt die Testingenieure in die Lage, den kompletten Strang aus Brennstoffzellen-Stack und Antriebsbatterie zu testen.