Kontron: Mit den applikationsfertigen M2M-Plattformen (Machine-to-Machine) können OEMs verteilte Systeme nahtlos über kabellose Netze wie LTE, GSM oder WLAN anbinden. Vielfältige industrielle Schnittstellen unterstützen zudem die IoT-Integration von sowohl neuer als auch bestehender Applikationen. OEMs und Betreiber profitieren von einer vorvalidierten, auf anerkannten Standards basierenden Plattform, mit der sich alle ‚Big Data‘ erfassen, auswerten und nutzen lassen. Die kompakten Box-PCs mit Atom Prozessor E3800 sind das erste Systemdesign einer umfangreichen IoT-Devices Roadmap, die zudem auch diverse weitere, schnell einsatzbereite Plattformen mit Intel-Gateway-Lösungen fur das Internet der Dinge spezifiziert. Dazu gehört u.a. ein Quark-SoC-basierendes Design, mit dem sich energieeffiziente IoT-Applikationen auf Basis reinrassiger x86-Technologie umsetzen lassen. Die neuen Box-PCs bieten ein modulares Design auf Basis des Formfaktor-Standards Smarc und bieten bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher mit ECC. Zum Erfassen lokaler Daten ist eine Vielzahl industrieller Schnittstellen wie 2x Gbit-Ethernet, 2x USB 2.0 und optional CAN- und/oder Profibus. Legacy-Installationen profitieren zudem von zwei seriellen RS232/485 Schnittstellen. Für die kabellose Anbindung an die Cloud oder das lokale Netzwerk ist die K-Box A-201 Mini optional mit entweder LTE (4G), GSM (2G/3G) oder Wi-Fi ausgerüstet. Anschlüsse für drei externe Antennen sorgen dabei für hohe Signalqualität. Die integrierte SSD mit bis zu 64 GBytes bietet robuste und schnelle Speicherkapazität für Betriebssystem, Applikation und Daten. Ein integriertes TPM für mehr Datensicherheit rundet das Bild ab. Das Gehäue des Mini Box-PC misst lediglich 56,8x150x95 mm.