Das Laden eines Elektrofahrzeugs erfordert zahlreiche Komponenten. Sowohl die Leistungsübertragung als auch die Kommunikation müssen reibungslos funktionieren, um das Fahrzeug erfolgreich zu laden. Der On-Board-Charger (OBC) von Innolectric vereint Leistungselektronik und Kommunikation und lässt sich als Systemlösung einfach in der Fahrzeug integrieren.

Der On-Board-Charger ist in zwei Varianten für die Spannungsräume 400 und 800 V verfügbar.

Der On-Board-Charger ist in zwei Varianten für die Spannungsräume 400 und 800 V verfügbar. Innolectric

Erhältlich ist der OBC in zwei Varianten: OBC42 und OBC82. Beide Typen können mit einer Leistung von bis zu 22 kW laden (AC-Laden) und unterstützen auch das DC-Schnellladen mit hoher Leistung (HPC, DC-Laden). OBC42 ist auf eine Spannungsebene von 400 V (220 V bis 510 V) und OBC82 auf eine Spannungsebene von 800 V (400 V bis 850 V) ausgelegt.

Der OBC erreicht mindestens einen Wirkungsgrad von mehr als 94 Prozent zwischen 2 kW und 22 kW, wobei der maximale Wirkungsgrad bei über 96 Prozent liegt. Die effiziente Architektur des OBC führt zu einer kompakten Baugröße, geringen Ladeverlusten und einer minimalen Belastung des Kühlsystems innerhalb der konkreten Anwendung. Im Rahmen der Entwicklung des OBC arbeitet Innolectric im Bereich der Siliziumkarbid-Technologie (SiC) eng mit ST Microelectronics zusammen.

EV Communication Controller

Diese Topologie für das Schnellladen enthält das Kommunikationsmodul Electric Vehicle Communication Controller

Diese Topologie für das Schnellladen enthält das Kommunikationsmodul Electric Vehicle Communication Controller. Innolectric

Der OBC kombiniert die Leistungselektronik und das Kommunikationsmodul EVCC (Electric Vehicle Communication Controller) und ermöglicht so das AC- und DC-Laden ohne die Notwendigkeit zusätzlicher Komponenten. Dies basiert auf Innolectrics Konzept, das lediglich die Integration einer einzigen Komponente für alle Ladefunktionalitäten auf Anwenderseite erfordert. Neben der üblichen AC-Ladefunktion über PWM-Kommunikation mit bis zu 22 kW unterstützt der OBC den Ladestandard PLC (DIN SPEC 70121 und ISO 15118) mit einer Ausgangsleistung abhängig von der maximalen Ladefähigkeit des jeweiligen Elektrofahrzeugs.

Beim DC-Ladevorgang lassen sich höhere Energiemengen in der gleichen Zeit übertragen, der Ladestrom fließt direkt in die Fahrzeugbatterie und die maximale Ladeleistung wird automatisch zwischen EVSE (electric vehicle supply equipment), OBC und EV festgelegt.

Vorteile für den Anwender

Der OBC bietet Anwendern eine Reihe von Vorteilen. Dazu gehören die vollständige Steuerung des Aktuators, I/Os für LED (RGB) udn DC-Schütze, die galvanische Trennung zwischen AC und DC, eine upgradefähige Software-Architektur, eine Eigensicherung in Bezug auf Spannung, Strom, Temperatur und Entladung, ein LV-Weitbereichseingang (12 und 24 V) und eine optionale Erhöhung der Ladeleistung durch Parallelschaltung mehrerer OBCs. Um einen zuverlässigen Langzeitbetrieb zu gewährleisten ist der OBC nach Spezifikationen der LV123 / LV124, ECE R100 und ECE R10 getestet.