Das Konzept ermöglicht ein konfigurationsbasiertes Design mit allem, was Entwickler benötigen, einschließlich zertifizierter Bluetooth-5-Low-Energy und Wi-Fi-Module, integrierter Protokoll-Stacks und einfach anwendbarer Tools. Wireless-Xpress soll die Lernkurve verkürzen, ohne dabei aktuelle Bluetooth- oder Wi-Fi-Funktionen zu beeinträchtigen. Mit integrierten Funkprotokoll-Stacks, die über eine High-Level-Xpress-Befehls-API für das Setup und die Steuerung handhabbar sind, benötigen die Module nur geringe Ressourcen seitens des Host-Prozessors. Damit soll sich jeder Mikrocontroller mit einer Funkanbindung ausstatten lassen.

Mit Wireless-Xpress von Silicon Labs lassen sich innerhalb eines Tages Produkte mit Bluetooth- und Wi-Fi-Konnektivität ausstatten.

Mit Wireless-Xpress von Silicon Labs lassen sich innerhalb eines Tages Produkte mit Bluetooth- und Wi-Fi-Konnektivität ausstatten. Silicon Labs

Basierend auf Wireless-Xpress lassen sich Produkte über die Device-Management-Funktionen fernsteuern und über Funk aktualisieren (OTA). Mit dem Zentri-Device-Management-Service (DMS) können Endnutzer Firmware einfach installieren und aktualisieren, Gerätezustände und Messwerte in Echtzeit einsehen und Einstellungen über Apps vornehmen.

Um das Hinzufügen einer Bluetooth- oder Wi-Fi-Anbindung zu mobilen Anwendungen zu vereinfachen, enthält Wireless-Xpress eine SDK-App (Software-Entwicklungskit) für Android und iOS. Das App-Framework bietet Beispiele und Bibliotheken sowie einfache Kommunikations- und OTA-APIs, um die App-Entwicklung zu beschleunigen und das Wireless-Design für mobile Plattformen zu vereinfachen. Zum Einsatz kommt dabei das Gecko-Betriebssystem von Silicon Labs.