Die Fluke Corp. hat jetzt, nach der Zustimmung durch das Kartellamt, Teile der im Glottertal/Schwarzwald ansässigen Beha-Gruppe gekauft. Die Übernahme umfasst alle Mitarbeiter und Niederlassungen der Produktionslinien Unitest, Uniwatt und BEHAcom der Ch. Beha GmbH sowie Ireland Meter.


Die Hoover Dam-Technologie und Innovationen von Beha, einschließlich der BEHAbelt-Produkte und der Niederlassung von Roundstone Ireland, werden vom Unternehmensgründer Christian Beha behalten und als eigenständiges Unternehmen weitergeführt. „Der Verkauf eines selbst gegründeten Unternehmens ist immer eine schwierige Entscheidung“, sagt Christian Beha, „aber ich möchte, dass Beha weiter wächst, und Fluke bietet dafür die besten Möglichkeiten. Ich habe ein gutes Gefühl bei dieser Entscheidung.“


Die Beha-Gruppe untersteht jetzt Jan Roetman, Vizepräsident der Fluke Corporation und Geschäftsführer von Fluke Europe. Beha und seine Niederlassungen in Deutschland sollen zum Zentrum der europäischen Fluke-Geschäftsaktivitäten im Bereich der Messtechnik für Elektrik und Elektroinstallation ausgebaut werden.(jj)