Mit Forsteh an Board gewinnt Noffz Technologies zusätzliche Engineering- und Fertigungskapazitäten mit branchenweit anerkannter Expertise bei den Software Tools (Labview, Teststand) und der Test-Plattform PXI von National Instruments.

Noffz Technologies übernimmt Forsteh

Sind jetzt ein begeistertes Team (v.l.n.r.): Manuel von Helden (Managing Partner und Direktor R&D & Operations Noffz), Miloš Radulović (Geschäftsführer Noffz-Forsteh), Wilfried Noffz (Gründer und Geschäftsführer von Noffz), Dušan Vukašinović (Geschäftsführer Noffz-Forsteh) und Markus Solbach (Managing Partner und Direktor Sales & Marketing Noffz). Noffz

Darüber hinaus wird das Engineering- und Dienstleistungsportfolio durch den Zugang zu neuen Märkten und Branchen erweitert, weshalb Tobias Noffz, Direktor Finanzen & Personal von Noffz anmerkt: „Mit der Übernahme der Mehrheit Forsteh und der Gründung von Noffz-Forsteh Technologies können wir unsere globale Ausrichtung beschleunigen und unsere branchenführenden Lösungen in der Entwicklung und Herstellung von Testerlösungen weiter stärken. Unser neuer Standort in Serbien ist eine Ergänzung zu unserer bestehenden weltweiten Präsenz und ermöglicht es uns, unsere Kunden weltweit noch besser zu bedienen.“

Die Noffz-Gruppe mit derzeit 150 Mitarbeitern an acht Standorten weltweit konzentriert sich in ihrer Kernstrategie nicht nur auf die Entwicklung kundenspezifischer Testerlösungen, sondern auch auf die Entwicklung von Produkten. Hierzu gehören insbesondere die Universal-Wireless-Tester, kurz UWT, Base-Station-Emulator sowie Software-Defined-Radio-Applikationen für die nächste Generation von HF-Technologien und das Design von Prüfadaptern. Künftig wird der gemeinsame strategische Schwerpunkt in der Entwicklung von Lösungen in den Bereichen ADAS, Connected Car und 5G OTA (Over The Air) liegen.

Aufsetzend auf der UTP-Plattform soll sich das Portfolio nun um halbleiterbezogene Anwendungen erweitern. Manuel von Helden, Managing Partner und Direktor R&D & Operations von Noffz betont daher: „Bei der Auswahl möglicher Kooperations- und Akquisitionskandidaten wurde deutlich, dass das Team von Forsteh mit dem Standort in Serbien für uns am besten geeignet war. In den letzten Monaten haben wir in mehreren R&D- und Kundenprojekten erfolgreich zusammengearbeitet und dabei auch die Vorteile unserer weltweilten Ingenieurskompetenz genutzt.“

Dusan Vukasinovic und Milos Radulovic, Geschäftsführer von Noffz-Forsteh Technologies sehen weitere Synergieeffekte: „Es ist nicht nur die Leidenschaft für die gleiche Technologie oder die Art und Weise, wie wir unsere Kunden bedienen, sondern das Beeindruckendste für uns war die identische Ausrichtung auf familienorientierte Unternehmenskulturen. Forsteh ist ein Team von sorgfältig ausgewählten, langfristig ausgebildeten und talentierten Ingenieuren und Mitarbeitern. Wir freuen uns, die spannende Reise mit unserer neuen großen Familie fortzusetzen.“

Noffz Technologies wurde im Jahr 1989 gegründet und ist über die Jahre zum Platinum-Alliance-Partner von National Instruments avanciert, weshalb Gründer und Geschäftsführer Wilfried Noffz anerkennend resümiert: „Es ist spannend zu sehen, wie unser Unternehmen in den letzten 30 Jahren gewachsen ist. Ich bin sehr stolz darauf, dieses großartige Team zu haben.“

Productronica 2019: Halle A1, Stand 259