Der LTC4279 ist ein universeller Stromversorgungs-Controller für stromversorgende Geräte und liefert bis zu 123 W.

Der LTC4279 ist ein universeller Stromversorgungs-Controller für stromversorgende Geräte und liefert bis zu 123 W. Linear Technology

Der Controller eignet sich für energieversorgende Geräte (PSE, Power Sourcing Equipment), die ihre Betriebsspannung über das Netzwerk beziehen, sogenannte Powered Devices (PDs). Dazu zählen herkömmliche PDs (<13 W), IEEE 802.3at-Type-1- und Type-2-Geräte mit 13 W und 25,5 W sowie PDs kompatibel zum LTPoE++-Standard von Linear Technology (bis 90 W) sowie kundenspezifische Geräte (< 123 W). Leistungen in diesen Bereichen werden zum Beispiel bei LTE-Picozellen-Basisstationen, LED-Werbetafeln, Sicherheitsüberwachungssystemen, in der Heimautomatisierung und bei Machine-Vision-Systemen benötigt.

Der Power-over-Ethernet-Controller unterstützt sowohl Zwei-Paar als auch Vier-Paar-Ausgangstopologien und ist für den Einsatz in Single- und Dual-Signature-PDs geeignet. Die Ausgangsleistung ist über Widerstände wählbar, wodurch sich der LTC4279 unkompliziert für unterschiedliche Anschlüsse konfigurieren lässt.

Das Bauelement arbeitet vollständig autonom und stellt eine Lösung für PSE-Anwendungen wie Endpunkte und Midspan-Betriebsspannungsinjektoren dar. Ein niederohmiger Leistungsmesswiderstand und ein externer MOSFET vereinfachen das thermische Design. Der Controller unterstützt zahlreiche PD-Klassifizierungsmechanismen. Der Controller verfügt über eine von der Klassifizierung abhängige Leistungsbegrenzung beziehungsweise Sicherheitsabschaltung und ist sowohl gegen Kurzschluss als auch gegen Überspannungsspitzen im Kabel bis zu ±80 V geschützt. Das Bauelement ist in einem 4 mm x 5 mm großen QFN-20-Gehäuse oder SO-16-Gehäuse erhältlich und für einen Temperaturbereich von -40 °C bis +85 °C ausgelegt.