D-Sub-Steckverbinder als Buchsen- und Stiftversion

Die TMC-D-Sub-Steckverbinder sind in Einpresstechnik als Buchsen- und Stiftversionen in der Standard-Einbauhöhe von 6,3 mm verfügbar. Provertha

Die lötfreie Einpresstechnik mit der elastischen Einpresszone sorgt für einen gasdichten Anschluss auf Backplanes und Leiterplatten und eine zuverlässige Verbindung für besondere Beanspruchungen wie Vibration und Schock. Lötfehler, Flussmittelprobleme oder thermische Belastung werden durch den Einsatz der Einpresstechnik ausgeschlossen. Die geraden (180°) TMC-Pressfit-D-Sub-Steckverbinder von Provertha ermöglichen auch die einfache Montage auf beiden Leiterplattenseiten mit kostengünstigen Einpresswerkzeugen.

Von Provertha sind die TMC-D-Sub-Steckverbinder in Einpresstechnik als Buchsen- und Stiftversionen in der Standard-Einbauhöhe von 6,3 mm verfügbar. Auf Anfrage sind auch Versionen mit einer Einbauhöhe von 9 mm und weitere Bauhöhen erhältlich. Bei den Polzahlen kann der Kunde zwischen 9, 15, 25 und 37 wählen. Auch für die Befestigung auf der Leiterplatte gibt es verschiedene Optionen wie Durchgangsloch sowie Gewinde UNC 4-40 beziehungsweise M3 oder Gewindebolzen UNC 4-40 beziehungsweise M3.

Sonderversionen in anderen Farben oder für spezielle Anwendungen wie Vakuumtechnik sind ebenso auf Anfrage realisierbar. Provertha bietet im TMC-PCB-D-Sub-Programm neben der Einpresstechnik die Anschlussarten SMT und THR (Thru Hole Reflow) für den vollautomatischen SMT-Prozess sowie THT-Versionen in abgewinkelten und geraden Ausführungen.