Rohm kündigt mit dem BD39040MUF-C einen Power-Supply-Monitoring-IC mit BIST (Built-In-Self-Test) an, der die Konfiguration funktionaler Sicherheitssysteme erleichtert. Speziell eignet er sich für Automobilanwendungen, die ausfallsichere Komponenten erfordern. Beispiele hierfür sind elektrische Servolenkungen sowie Sensoren und Kameras für autonomes Fahren und Fahrerassistenzsysteme (ADAS). Zudem bietet er die Überwachungsfunktionen, die für die funktionale Sicherheit in Stromversorgungssystemen von ADAS-Sensormodulen erforderlich sind.

Um Fehler und Ausfälle zu vermeiden, nutzt der BD39040MUF-C eine proprietäre Schaltungstechnik, mit der er mögliche Fehler im Vorfeld erkennen kann.

Um Fehler und Ausfälle zu vermeiden, nutzt der BD39040MUF-C eine proprietäre Schaltungstechnik, mit der er mögliche Fehler im Vorfeld erkennen kann. Rohm

Dazu gehören nicht nur die Spannungsüberwachung (Power Good, Reset) und ein Watchdog-Timer zur Überwachung des für die funktionale Sicherheit wichtigen elektronischen Steuergeräts (ECU), sondern auch Selbstüberwachungsfunktionen für die Referenzspannung und Oszillator-Frequenz sowie eine integrierte Selbstdiagnosefunktion.

Durch die Verwendung proprietärer Technologien kann der Power-Supply-Monitoring-IC einen potenziellen Ausfall des Stromversorgungs-ICs erkennen, ohne bestehende Systeme zu beeinträchtigen. Durch die Integration dieser Funktionen in ein kompaktes, nur drei Quadratmillimeter großes Gehäuse macht den BD39040MUF-C zur idealen Lösung für ADAS-Anwendungen, die eine hohe Miniaturisierung erfordern. Der neue Power Supply Monitoring IC ist gemäß AEC-Q100 (Grad 1) qualifiziert und arbeitet in einem Eingangsspannungsbereich von 2,7 V bis 5,5 V.