Die wichtigste Fachmesse der Halbleiterindustrie, Semicon Europe, zieht nächstes Jahr an die Elbe. Dies meldet die Sächsische Zeitung SZ in ihrer neusten Ausgabe vom 26.8.08.

Der Vertrag läuft nach Angaben des Semi-Europa-Chefs Kundert nur für das Jahr 2009, Ziel ist es aber, von Dresden nicht mehr wegzugehen. Sachsens Wirtschaftminister Thomas Jurk (SPD) erhofft sich von der Messe erfolgsversprechende Synergieeffekte. Um Ausstellung, Konferenz und Foren der Semicon Europe unter einen Hut zu bekommen, geht die Stadt in Vorleistung. Im Messegelände wird ein neues Tagungszentrum gebaut, 5 Mio.€ werden dafür spendiert. Zur letzten Semicon in München kamen 2007 rund 800 Aussteller. Für Dresden ist die Ankündigung ein Lichtblick nach den bekannten Problemen der ansässigen Chiphersteller AMD, Infineon und Qimonda (sb).