Weltweite Verteilung von Start-ups Sensorik

Neben den Hot-Spots an der amerikanischen Ost- und Westküste (Silicon Valley) gibt es auch in Zentraleuropa und Indien viele Start-ups zum Thema Sensorik für die Fertigungsindustrie. StartUs Insights

In Kooperation mit dem Data-Science-Unternehmen StartUs Insights startet die IEE die neue Themenreihe ‚Start-ups im Spotlight‘, die Ihnen regelmäßig fünf spannende Start-ups aus einem Themengebiet der Automatisierung im industriellen Einsatz vorstellt. Den Auftakt machen fünf Sensorik-Start-ups.

Die folgenden Beispiele zeigen, dass Start-ups nicht nur mit ausgefallenen Geschäftsideen punkten und neue Absatzmärkten erschließen wollen, sondern dass sie auch Themen bedienen, für die es bereits Anbieter gibt.

Der Erfolg von intelligenten Fabriken hängt von einer, ihm zugrunde liegender Technologie ab – dem industriellen Internet der Dinge (IIoT). Durch den Einsatz von Edge und Fog Computing beispielsweise, kommunizieren eine Reihe von Sensoren und eine wachsende Anzahl autonomer Roboter miteinander und können dadurch ihre Aufgaben wie geplant ausführen. Darüber hinaus ermöglicht es das IIoT verschiedenen Fertigungsbereichen ihre Effizienz zu verbessern indem auf vorausschauende Instandhaltung und Lights-Out Fertigung abzielt wird.

Core Tigo: Plattform auf IO-Link Wireless-Standards

Das israelische Start-up Core Tigo entwickelt eine auf IO-Link Wireless-Standards basierende Plattform für industrielle Konnektivität. Die drahtlose Produktpalette des Start-ups wurde speziell entwickelt, um die Digitalisierung von Fabriken zu ermöglichen. Aktuatoren und Batterien etwa sind mit drahtloser IO-Link-Technologie ausgestattet, um zahlreiche Industrierobotik-Prozesse zu automatisieren. Core Tigos Lösung gewährleistet eine geringe Latenz und ermöglicht es bis zu 40 Geräte pro Master-Sensor zu verbinden. Dadurch werden z.B. Verkabelungs- und Wartungskosten erheblich reduziert.

https://www.coretigo.com/technology/

Core Tigo auf der SPS 2019

Alteria Automation: Intelligentes Sensor Netzwerk

Maschinen in der Fertigungsindustrie erfordern kontinuierliche Überwachung. Intelligente, mit Sensoren verschmolzene, Netzwerke helfen dabei Industrieanlagen auf kleinster Ebene zu überwachen, um Effizienzverluste zu verstehen und ihnen entgegenzuwirken. Darüber hinaus ermöglicht die Sensorfusion die Implementierung der vorausschauenden Wartung, was wiederum die Gesamteffizienz der Herstellung verbessert.

Das US-amerikanische Start-up Alteria Automation verwendet eine Reihe von Sensoren, um deren Daten zu einem intelligenten Sensor Netzwerk zusammen zu schließen. Dieses Netzwerk unterstützt Industrieroboter dabei, umsetzbare Erkenntnisse über die thermischen, akustischen, und elektrischen Daten von Geräten in der Produktion zu gewinnen. Alteria Automation liefert auch Daten zur Effizienz- und Material- Verschlechterung. Wenn auf diese Informationen richtig reagiert wird, können Hersteller mit Hilfe dieser industriellen Überwachungslösungen Kosten senken und Produktivität steigern.

http://www.alteriaautomation.com/sensors/

Arch Systems: Multisensor für Temperatur, Druck, Vibrationen und mehr

Fabrik-Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Druck wirken sich auf das Personalwesen sowie auf die Arbeit von Geräten und Maschinen aus. Modernste Sensoren überwachen diese Zustände und melden sie Fabrikmanagern, um diese bei der Fabrikoptimierung zu unterstützen. Darüber hinaus tragen diese Sensoren auch dazu bei, Unfälle zu vermeiden und die Qualität der Umgebung sicherzustellen.

Arch Systems ist ein in den USA ansässiges Start-up, das den Sensor Arch POD-1G entwickelt. Arch POD-1G überwacht Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Druck, Erschütterungen und Vibrationen innerhalb von Fabriken. Drahtlose Zugangspunkte erfassen Daten die der Sensor auf der Produktionslinie, in Maschinen und um diese herum in Echtzeit misst. Arch Systems‘ Lösung integriert auch Daten von bereits vorhandenen Sensoren um die die Anzahl der Messpunkte weiter zu erhöhen. Diese Daten können anschließend ausgewertet und dazu verwendet werden die Ergonomie der Fabrikumgebung zu optimieren.

https://archsys.io/factory-optimization/

CEO Andrew Scheuermann stellt Arch Systems vor (engl.)

VibroBox: Automatische Feststellung von Maschinenschäden

Wenn Maschinen-Vibrations-Signale erfasst werden, können potenzielle Maschinen Schädigungen frühzeitig identifiziert und behoben werden, um so das Verschleiß Risiko von Maschinen gering zu halten. Mittels einer solchen Schwingungsmessung und -analyse kann etwa die Lebensdauer von Kugellagern verlängert, Instandhaltungsprozesse optimiert sowie die Arbeitssicherheit in verschiedenen Produktionsstufen erhöht werden.

Das belarussische Start-up VibroBox bietet Vibrationsdiagnose- und Zustandsüberwachungs-Systeme für Rotations- und Kolbenmaschinen an. Um diese Systeme nutzen zu können, werden die Vibrations-Sensoren und das Telemetriesystem von VibroBox an den zu überwachenden Geräten installiert. Anschließend wendet die Plattform des Jungunternehmens maschinelles Lernen und digitale Signalverarbeitung an, um eine automatische Feststellung von Maschinenschäden bereitstellen zu können. Der dabei generierte digitale Zwilling wird von der Plattform analysiert und informiert regelmäßig über den Zustand einer Maschine.

https://www.vibrobox.com/

Nordbo-Robotics: Kraft- und Momentensensor für Greifroboter

Sensoren spielen eine wichtige Rolle für industrielle Robotergreifer, da sie es diesen Robotern ermöglichen, ihre Umgebung zu erfassen und entsprechend zu handeln. Zum Beispiel erfordert die Fertigungslinie empfindlicher Gegenstände ständige Sorgfalt bei der Material- und Produkthandhabung um Schäden am Produkt zu vermeiden. Daher besteht eine der wichtigsten Sensor-Funktionen für Greifroboter darin, den genau benötigten Kraftaufwand zu erfassen und bei Bedarf anzupassen.

Das dänische Start-up Nordbo Robotics entwickelt Kraft-Moment-Sensoren für Industrieroboter oder kollaborative Roboter (“Cobots”). Die Sensoren besitzen eine hohe Genauigkeit bei gleichbleibendem, kompaktem Formfaktor. Neben diesen Sensoren bietet das junge Unternehmen auch komplette Roboterlösungen für eine Vielzahl von Anwendungen wie etwa das Schleifen, Palettieren, Polieren und Entgraten an.

https://www.nordbo-robotics.com/

Woher kommen die Daten?

Logo StartUs Insights width=StartUs Insights ist ein Data-Science-Unternehmen, das sich mittels tiefgehender Innovation-Scouting-Prozesse auf die frühzeitige Identifikation von aufkommenden Technologien und Start-ups in der Fertigungsbranche spezialisiert. Mehr als 300 Technologie Scouts in über 100 Städten weltweit sowie die unternehmenseigene, mehr als 1.000.000 Start-ups umfassende Plattform, ermöglichen es StartUs Insights, Großunternehmen und Konzerne mit handlungsfähiger Innovation Intelligence zu versorgen.

Mehr Informationen unter www.startus-insights.com.