Die Datensteckverbinder für industrielle Anwendungen übertragen bis zu 10 GBit/s.

Die Datensteckverbinder für industrielle Anwendungen übertragen bis zu 10 GBit/s.Franz Binder

Indem die vier Paare durch eine Schirmkreuz-X-Kodierung übertragungstechnisch getrennt sind, wird die hohe Bandbreite sichergestellt. Hiermit wird die Zukunftsfähigkeit der Ethernetverkabelung mit dem Trend zur Übertragung von großen Datenmengen gewährt.

Die M12-X-Codierung entspricht der IEC 61076-2-109 und stellt so die weltweite Steckkompatibilität zwischen unterschiedlichen Herstellern sicher. Von verschiedenen Ethernet-Nutzerorganisationen wie zum Beispiel Profinet für Breitbandübertragung wird diese Codierung vorgeschrieben. Ein RJ45-CAT-6A-Steckverbinder realisiert den Übergang in die IP20-Welt.

Der Grundaufbau des Steckverbinders mit X-Codierung entspricht dem weltweit im Einsatz befindlichen M12-System, das durch seine Kompaktheit und Industrietauglichkeit Anwendung in den unterschiedlichsten Branchen mit extremen Anforderungen gefunden hat.

Zunächst werden verschiedene Flansch- und Einbaudosen zur Geräteintegration und die entsprechenden Kabelsteckverbinder angeboten. Bei den letzteren handelt es sich um konfektionierbare Stecker mit Schneidklemmanschluss für Querschnitte von AWG 27 bis AWG 22 und Kabeldurchmessern von 5,5 bis 9 mm.

Am Kabel angespritzte Versionen sind als Verbindungsleitungen mit M12/M12 oder M12/RJ45 lieferbar. Der weitere Ausbau des Programms ist in Planung.