Quelle: Beckhoff

Quelle: Beckhoff

Beckhoff: Damit profitieren Anwender von der Verfügbarkeit echter Mehrkernprozessoren und der optimalen Aufteilung der verschiedenen Programmteile. Erhältlich sind drei Ausführungen CX5100 single-core (1,46 GHz), CX5130 dual-core (1,75 GHz) und CX5140 quad-core (1,91 GHz). Die lüfterlosen Geräte verfügen über Out-of-Order-Befehlsabarbeitung und sind damit wesentlich leistungsfähiger als die bestehenden Geräteserien CX5010 und CX5020. Zur Interface-Grundausstattung gehören automatische Erkennung von K-Bus- oder Ethercat-Klemmen, zwei unabhängige Gigabit-fähige Ethernet-Schnittstellen, vier USB2.0-Ports, eine DVI-I-Schnittstelle sowie eine Multioptionsschnittstelle, die sich mit verschiedenen Feldbussen bestücken lässt. Der erweiterte Betriebstemperaturbereich von -25°C bis +60°C ermöglicht den Einsatz in klimatisch anspruchsvollen Anwendungen. Preislich und leistungsmäßig sind die Steuerungen zwischen den Geräten der CX5000- und der modularen CX2000-Baureihe positioniert.

embedded World 2014, Halle 5, Stand 370