Sysgo hat seine Zusammenarbeit mit NXP ausgeweitet und unterstützt mit der neuen Version 5.0 seines Echtzeitbetriebssystems Pike OS auch die Anwendungsprozessorfamilie i.MX 8X des Halbleiterherstellers. Dafür stellt der Anbieter von Embedded Systems ein Board Support Package (BSP) für das i.MX 8QuadXPlus Multisensory Enablement Kit (MEK) zur Verfügung, eine Plattform für die Evaluierung und Entwicklung auf i.MX-8X-Prozessoren. Diese Prozessorfamilie wurde für kritische Anwendungen in der industriellen Automatisierung und in der Automobilindustrie konzipiert, zwei der wesentlichen Einsatzbereiche von Pike OS.

Die Prozessorfamilie i.MX 8X wurde unter anderem für kritische Anwendungen in der Automatisierung entwickelt.

Sysgo weitet die Zusammenarbeit mit NXP aus und unterstützt mit der Version 5.0 von Pike OS nun auch die Anwendungsprozessorfamilie i.MX 8X. Sysgo

Durch die Kombination des Development Kits von NXP und Pike OS 5.0 von Sysgo entsteht eine Plattform für sicherheitskritische Applikationen. Diese soll nach dem Prinzip Safety & Security by Design sowohl für funktionale als auch für Cybersicherheit sorgen.

Die Partitionierung des Separation Kernels von Pike OS ergänzt dabei die Hardware-Virtualisierung der i.MX-8X-Prozessoren, um eine Trennung von Anwendungen zu erreichen. Damit werden auch Mixed-Criticality-Designs unterstützt, mit denen kritische und unkritische Applikationen auf derselben Hardware laufen.

„Automotive und industrielle Transportsysteme können die Hardware-Separationsfähigkeit und die Sicherheitsarchitektur des Betriebssystems nutzen, um zuverlässige Systeme zu erhalten, die für die Sicherheit der Benutzer entscheidend sind“, sagte Ron Martino, Senior Vice President und General Manager, Edge Processing Business, NXP Semiconductors.

Pike OS ermöglicht Entwicklern die Realisierung von MILS-Konzepten (Multiple Independent Layers of Security) und orientiert sich an den strengen Sicherheitsstandards der Luft- und Raumfahrt.