Thingstream stellt eine umfassende Ende-zu-Ende-Lösung für globale IoT-Konnektivität unter Verwendung des Industriestandard-Protokolls MQTT (Message Queuing Telemetry Transport) bereit. Die „As-a-Service“-Lösung bietet Anwendern vorhersehbare Kosten und eine Skalierbarkeit auf Abruf.

U-Blox möchte mit der Übernahme von Thingstream eine umfassende Ende-zu-Ende-Lösung für globale MQTT-IoT-Konnektivität bereitstellen.

U-Blox möchte mit der Übernahme von Thingstream eine umfassende Ende-zu-Ende-Lösung für globale MQTT-IoT-Konnektivität bereitstellen. U-Blox, Thingstream

MQTT hat sich zu einem weit verbreiteten Datenübertragungsprotokoll im Internet der Dinge (IoT) entwickelt, zusammen mit MQTT-SN, das auf die Bedürfnisse von Sensornetzwerken zugeschnitten ist. Das Protokoll wurde für eingeschränkte Umgebungen entwickelt, die sich durch geringe Anforderungen an Leistung und Bandbreite auszeichnen. MQTT überträgt Nachrichten von einem Gerät zu einem oder mehreren anderen über einen Broker. Um eine zuverlässige Kommunikation zu erreichen, können Anwender die Dienstqualität auf die spezifischen Anforderungen ihrer Applikation einstellen. Der MQTT-Anywhere-Service von Thingstream bietet Datenübertragungen über mehr als 600 Telekommunikationsanbieter in 190 Ländern, ohne dass ein zellularer Datenplan erforderlich ist. MQTT-SN-Nachrichten werden über 2G-, 3G-, LTE- und LTE-M-Netze übertragen.

Mit der Integration von Thingstream und seiner Plattform will U-Blox seine Roadmap weiter vorantreiben, um Anwendern ein robustes Serviceangebot bieten zu können, das durch verbesserte Funktionalität, sichere Konnektivität und vollständigen lebenslangen Support gekennzeichnet ist. U-Blox erwarb das Unternehmen für 10 Millionen CHF. Die Übernahme ist bereits abgeschlossen.

Thingstream hatte bereits vor 2,5 Jahren mit einem IoT-Starterkit auf MQTT-Messaging gesetzt.