Firmenzentrale von Vector Informatik in Stuttgart. Das Unternehmen baut mit der Übernahme von Vector sein Portfolio an Testlösungen für Embedded-Software aus.

Firmenzentrale von Vector Informatik in Stuttgart. Das Unternehmen baut mit der Übernahme von Vector sein Portfolio an Testlösungen für Embedded-Software aus. Vector, Maks Richter, CC BY-SA 3.0

Vector Informatik mit Sitz in Stuttgart bietet Lösungen zur Durchführung von Tests auf System- und Funktionsebene bei Steuergeräten und verteilten System im Automotive-Bereich an. Mit der Übernahme des US-Unternehmens Vector Software erweitert Vector Informatik sein Portfolio an Testlösungen, insbesondere durch die Einbindung von Vectorcast, einer codebasierten Testplattform für Embedded-Software. Vectorcast kommt bei der Verifizierung von Software hinsichtlich Qualität und Sicherheit zum Einsatz.

Mit der Übernahme will das Unternehmen seine Marktposition in anderen Branchen außerhalb der Automobilindustrie stärken und Komplettlösungen für das Testen softwarebasierter Embedded-Systeme beispielsweise für die Luftfahrtelektronik anbieten. Vertrieb und Entwicklung von Vectorcast mit mehr als 90 Beschäftigten wird auch weiterhin von der bisherigen Zentrale von Vector Software in East Greenwich im US-Bundesstaat Rhode Island aus geleitet. Der Unternehmensbereich wird von John Paliotta als Managing Director und Chief Technology Officer sowie ovn Mats Larsson als Vice President Sales, Marketing & Operations geführt.