Neben reinen Elektrofahrzeugen eignet sich das Modul auch für Hybridfahrzeuge in P4-Konfiguration, bei denen der E-Motor an der Hinterachse eines eigentlich frontgetrieben Fahrzeuges befestigt wird. Die Hinterachse wird auf diese Weise zur rein elektrischen Antriebsachse.

Das Antriebsmodul von Borg-Warner ist in drei verschiedenen Größen erhältlich und eignet sich auch für P4-Hybridfahrzeuge.

Das Antriebsmodul von Borg Warner ist in drei verschiedenen Größen erhältlich und eignet sich auch für P4-Hybridfahrzeuge. Borg Warner

Die Softwarearchitektur lässt sich an gängige Plattformen wie Autosar anpassen und es ist möglich Sicherheitsaspekte wie Asil-D zu realisieren. Die Möglichkeit einen CAN- oder einen CAN-FD-Bus einzusetzen, unterstützt den zunehmenden Datenaustausch innerhalb der Fahrzeugsysteme. Das IDM arbeitet mit 250 V bis 450 V Gleichstrom und verfügt über ein Drehmoment von 2500 Nm bis 3800 Nm bei einer Leistung von 90 kW bis 160 kW. Die Hauptvorteile des IDM liegen laut Herstellerangaben in seiner Skalierbarkeit und modularen Architektur sowie der großen Bandbreite an Übersetzungs- und Elektromotorgrößen, die zudem flexibel anpassbar sind.