Dieser Sensor soll die Schwächen der aktuellen Nahbereichssensoren durch hohe Auflösung und Genauigkeit kompensieren. Neben hochauflösender 3D-Bildgebung bietet er ein breites Sichtfeld (FoV; Field of View) von 90 – 120° (H) und 60 – 90° (V). Das dreh-, spiegel- und reibungsfreie Nova-Lidar basiert auf Micro Motion Technology von Cepton. Da sich der Sensor fast überall im Fahrzeug integrieren lässt, ermöglichen die Nova-Sensoren im Zusammenspiel eine 360-Grad-Rundumsicht auf die unmittelbare Umgebung. Mit einer Größe von 3,5 cm x 3,5 cm x 7,5 cm, einem Stromverbrauch von weniger als 3,5 W und einem Gewicht von weniger als 350 g ist der Nova vielseitig integrierbar und bietet dabei vielfältige Designoptionen.

Mit einer Größe von 3,5 cm x 3,5 cm x 7,5 cm und einem Gewicht von weniger als 350 g ist der Nova-Lidar kompakt und lässt sich direkt ins Fahrzeug integrieren.

Mit einer Größe von 3,5 cm x 3,5 cm x 7,5 cm und einem Gewicht von weniger als 350 g ist der Nova-Lidar kompakt und lässt sich direkt ins Fahrzeug integrieren. Cepton

Der Nova-Lidar hat eine Winkelauflösung von bis zu 0,3° bei einer maximalen Reichweite von bis zu 30 m und eignet sich damit etwa für autonome Fahrzeuge (AV) und Fahrerassistenzsysteme (ADAS) wie beispielsweise Totwinkelerkennung, Erkennung kleinerer Objekte, automatische Einparkhilfen und Abstandsmessungen rund um das Fahrzeug. Mit Hilfe einer Multi-Lidar-Architektur lässt sich so etwa ein virtueller Sicherheitsgürtel rund um das Fahrzeug schaffen, ohne die Ästhetik des Fahrzeugdesigns wesentlich zu beeinträchtigen. Weiterhin eignet sich die Nova für die Erkennung von Objekten im Nahbereich wie beispielsweise kleinen Kindern, Objekten auf der Straße, Straßenrändern oder stationären Objekten. Aufgrund dieser Fähigkeiten und seines kompakten Designs kann Nova nicht nur ADAS/AV-Anwendungen, sondern auch fahrerlose Transportsysteme (AGV) sowie intelligente Industrieanwendungen unterstützen.