Bildergalerie
Solarmove für PV-Module.
Solarmove für Solarzellen.

Mit dem WTS-Baukastensystem lassen sich aus einigen wenigen Grundmodulen anforderungsgerechte Werkstück- oder Werkstückträger-Transportsysteme erstellen. Für die Photovoltaik-Module kommen die WTS-Solarmove-Lösungen PV-Modules zur Anwendung. Damit ist es möglich, Glasplatten, laminierte Modulkomponenten oder gerahmte Modulelemente wahlweise kontinuierlich oder strikt bedarfsgesteuert von einer zur nächsten Prozessstation zu befördern.

Bei Solarzellen kommen die WTS-Solarmove-Lösungen Solarcells zur Anwendung. Diese eignen sich besonders z. B. für den Transport von Wafer- oder von Solarzellen-Racks. Beiden Lösungen gemein ist nicht nur die technisch ausgereifte Basis des WTS-Werkstückträger-Transportsystems, sondern auch eine spezielle Antriebs- und Steuerungstechnik.

Mussten für die schonende und sichere Beförderung von empfindlichen Werkstücken, Baugruppen oder auch Komplettgeräten die entsprechenden Transportsysteme bisher mit zusätzlichen Dämpfern und Stoppern ausgerüstet werden, so übernimmt dies beim WTS-Solarmove heute die Softmove-Steuerung. Unabhängig vom Werkstückträger-Gewicht – mit oder ohne Bauteile etc. – und bzw. oder der zu berücksichtigenden Prozessgeschwindigkeit ist somit der sichere und schonende Materialfluss gewährleistet.

Sanft und schonend

Die Antriebs- und Steuerungstechnik lässt sich dabei für jedes Prozess-Segment und damit für die jeweiligen zumeist mit verschiedenen Geschwindigkeiten anzufahrenden Transportstrecken individuell programmieren. Damit ist es möglich, die Förderzeiten sprich die unproduktiven Nebenzeiten auf ein Minimum zu reduzieren und im Gegenzug die Leistungsfähigkeit der einzelnen Prozessstationen maximal zu nutzen. Der Anwender muss dafür noch nicht einmal mehr bezahlen, denn die WTS-Systeme sind mit Gleichstrommotoren und energiesparender Antriebstechnik-Steuerung ausgestattet, sodass nur dann Energie verbraucht wird, wenn sich auch wirklich etwas bewegt.

Schließlich wurden die WTS-Solarmove-Komponenten dahingehend angepasst, dass sie in Reinräumen oder zumindest unter Reinraum ähnlichen Bedingungen problemlos einzusetzen sind. Das vereinfacht den Anlagenbau sowie die Installation und spart Kosten.