Bild 1: Das Arri Sky Panel S360-C (Vorderansicht). Inotec Electronics

Das Arri-Sky-Panel S360-C (Vorderansicht). Inotec Electronics

Bild 2: Das Arri Sky Panel S360-C (Hinteransicht). Inotec Electronics

Das Arri-Sky-Panel S360-C (Rückansicht). Inotec Electronics

Bild 3: Kabelschirm-Anbindung und Zugentlastung mit Inotec-CF-Technik. Inotec Electronics

Kabelschirm-Anbindung und Zugentlastung mit Inotec-CF-Technik. Inotec Electronics

Bild 4: Masseanbindungen am Sky-Panel. Inotec Electronics

Masseanbindungen am Sky-Panel. Inotec Electronics

Bild 5: Blick in das Sky Panel. Inotec Electronics

Blick in das Sky Panel. Inotec Electronics

Mit 54 VDC Eingangsspannung und einer maximalen Leistungsaufnahme von 1500 W erzeugt der LED-Scheinwerfer Sky Panel S360-C eine Lichtleistung von über 120.000 Lumen. Er ist stufenlos dimmbar von 0 bis 100 % mit einer ebenfalls stufenlos einstellbaren Farbtemperatur von 2800 bis 10.000 K.

Eine technische Herausforderung bei der Entwicklung dieser außergewöhnlichen LED-Flächenleuchte war es, die hohe Lichtleistung bei uneingeschränkter Kontrolle über Farben und Farbtemperatur sowie dem Einsatz von Lichteffekten auf der enormen Abstrahlfläche von 1290 × 870 mm2 umzusetzen. Hohe Leistungen bei hohen Frequenzen ergeben zwangsläufig hohe Störpegel, somit war das EMV-gerechte Design Grundvoraussetzung für eine stabile Systemfunktion.

EMV-gerechte Kabelanbindung

Bei der Suche nach einer EMV-gerechten Kabelanbindung sind die Arri-Konstrukteure auf Inotec Electronics, Spezialist für störstrahlsichere Verbindungssysteme gestoßen. Kern der Aufgabenstellung war es, sowohl für die Leistungsversorgung als auch für die Steuerleitungen des neuen Sky Panel eine robuste Zugentlastung mit einer 360°-Kabelschirmanbindung und einer eigenständigen Masseanbindung an das Endgerät zu kombinieren.

Für die beiden eingesetzten Kabel, eine geschirmte 2 × 1,5-mm²-Steuerleitung und eine ebenfalls geschirmte Sonderanfertigung mit den Maßen 2 × 4,0 + 2 × 0,34 mm² wurden zunächst Verarbeitungsversuche im Inotec-Labor durchgeführt. Ziel dieser Versuche ist es, die optimale Verarbeitungsmethode für das jeweilige Kabel sowie die Größen für Crimpflansch, Crimphülse und das zugehörige Crimpwerkzeug festzulegen.

In Zug- und Torsionsversuchen werden weiterhin die maximale Abzugskraft sowie die Torsionsbeständigkeit der Crimpverbindung bei einer Verdrehung des Kabels um 360° auf einer Prüfstücklänge von 100 mm ermittelt. In diesem konkreten Fall konnte das Ziel einer Haltekraft von 150 N problemlos erfüllt werden und auch die Torsionsbeständigkeit war im Dauerversuch über 24 Stunden gegeben.

Einfach und dauerhaft wirksam

Die Inotec-Crimpflanschtechnik wurde ursprünglich als Zugentlastung und Kabelschirmanbindung für Vollmetall-Steckverbindergehäuse entwickelt. Hinzu kamen geschraubte Kabeldurchführungen mit Crimpflansch und Crimpadapter für Rundsteckverbinder. Beim Sky Panel S360-C hingegen wird der auf 360° an den Kabelschirm gecrimpte Flansch über einen Metall-Haltewinkel direkt mit dem Gerät verbunden. Dies ermöglicht eine einfache und dauerhaft wirksame, niederohmige Masseanbindung für die Kabelschirmung und stellt durch die separate Anbindung zudem eine montage- und servicefreundliche Lösung dar.

Um konstant niedrige Übergangswiderstände zwischen Kabelschirm und Gerätegehäuse gewährleisten zu können, führt Inotec zudem Dauermessungen an einem Testaufbau durch. Hierbei wird überprüft, ob durch etwaige Korrosionseffekte die Übergangswiderstände steigen, die Qualität der Schirmung nachlässt und dadurch wiederum die Störanfälligkeit des Geräts zunimmt. Beim Sky Panel S360-C wurde eine durchgängig niederohmige Kontaktierung realisiert.