Bild 1: Die YFlex ist eine FPC auf LCP-Basis, die durch ihren speziellen Aufbau bis zu 10 Gbit/s in störungsfreier Qualität übertragen kann. Hier beispielhaft angebunden über HF507-Steckverbinder.

Bild 1: Die YFlex ist eine FPC auf LCP-Basis, die durch ihren speziellen Aufbau bis zu 10 Gbit/s in störungsfreier Qualität übertragen kann. Hier beispielhaft angebunden über HF507-Steckverbinder. Yamaichi Electronics

Yamaichi bietet eine große Bandbreite von Produkten an, die besonders in den hochentwickelten und mit zahlreichen Features versehenen Infotainmentsystemen zur Anwendung kommen, aber auch in anderen Bereichen, wie beispielsweise Fahrerassistenzsystemen eingesetzt werden.

Entwicklung nach Kunden- und Technologieanforderungen

Die Produktentwicklung erfolgt entweder direkt kundenspezifisch und/oder richtet sich nach den Anforderungen beziehungsweise den technischen Neuerungen des Automotivebereiches. Aus diesem Grund bietet Yamaichi Electronics diverse Produkte an, die dem neuesten Trend High-Speed folgen. Der Bedarf hierfür kreiert sich aus der ständigen Steigerung der Datenübertragungsraten. War es für die derzeitige Generation der Automobile noch ausreichend, eine Datenübertragungsgeschwindigkeit entsprechend der USB 2.0, also etwa 500 Mbit/s zu gewährleisten, so gehen die neuen Modelle den Weg hin zu USB 3.0, was einer Anforderung von bis zu 5 Gbit/s entspricht. Dieser Entwicklung muss auch der Steckverbindermarkt mit innovativen und hochtechnologischen Produkten folgen. Yamaichi Electronics leistet diesen Anforderungen mit einer Reihe interessanter Produkte Folge.

Große Produktbandbreite

Yamaichi bietet eine große Bandbreite von Produkten an. Zur Produktpalette gehören diverse Kartenleser (für SD/microSD-, SIM-Karten und andere), Board-Edge-Steckverbinder (BEC-Serie mit 230 Kontakten), eine breite Auswahl an Standard Board-to-Cable Verbindungen mit Ausführung als ZIF- oder non-ZIF-Verbindung (verfügbar sind Pitches mit 0,5 mm, 1 mm und 1,27 mm), Board-to-Board-Verbindungen sowie auch Kabelassemblierungen in diversen kundenspezifischen Ausführungen.

High-Speed-Datenübertragung im Fahrzeug

So wurde zum Beispiel die Serie HF507 speziell für Übertragungsraten bis zu 5 Gbit/s entwickelt. Bei den Board-to-Cable-Verbindern handelt es sich um ein System im 0,5-mm-Raster mit 21, 31, 41 und 51 Pins. Diese besondere Anzahl an Pins macht den Einsatz als LVDS-Steckverbinder und somit als Displayanbindung möglich. Die Ausführung erfolgt in 90°/180° und als geschirmte sowie auch als ungeschirmte Variante.

Datenkabel

Natürlich bietet Yamaichi auch passende Kabel an, zum Beispiel das so genannte YFlex-Kabel, ein FPC auf LCP-Basis, welches durch seinen speziellen Aufbau Raten bis zu 10 Gbit/s übertragen kann – und das in höchster störungsfreier Qualität. Hierbei sind dem Kunden bei der Auslegung des Kabels keine Grenzen gesetzt. Die kundenspezifische Fertigung lässt keine Kundenwünsche offen. Als Standardkabel wird auch eine High-Speed-FFC mit einseitiger oder zweiseitiger Schirmung angeboten, Übertragungsraten bis 3 Gbit/s bei 100-Ohm-Impedanz sind garantiert.

Bei der Verbindung zwischen Kabel und Stecker kann der Kunde zwischen einer non-ZIF-Verriegelung mittels Adapter oder einer ZIF-Version über Direct Mating ebenfalls mit Verriegelung entscheiden.

HDMI

Bild 2: Der HF601-Steckverbinder für HDMI-Verbindungen kann je nach Anforderung YFlex-Kabel, High-Speed-FFC oder Standard-FFC aufnehmen. Im Bild mit der High-Speed YFlex.

Bild 2: Der HF601-Steckverbinder für HDMI-Verbindungen kann je nach Anforderung YFlex-Kabel, High-Speed-FFC oder Standard-FFC aufnehmen. Im Bild mit der High-Speed YFlex.Yamaichi Electronics

Für HDMI-Anbindungen gibt es im Yamaichi-Programm die 0,5 mm Pitch-Serie HF601, entweder speziell mit 22 Pins und 3 Gbit/s garantierter Übertragungsleistung (nur 90°) oder als Standardversion in diversen Pin-Anzahlen bis 1 Gbit/s (90° und 180°). Die Ausführung erfolgt als ZIF-Verbindung mit Klappenöffnung und der Option, das Kabel mit oder ohne zusätzliche Verriegelungsohren einzulegen. Auch hier kann je nach Anforderung entweder ein YFlex-Kabel, eine High-Speed-FFC oder eine Standard-FFC eingesetzt werden.

Abgerundet wird die Palette zum einem durch die Serie HF509, einem geschirmten, zehnpoligen B-t-C-System für die interne Fire Wire-Anbindung mit einem YFlex-Kabel. Zum anderen bietet Yamaichi Electronics auch einen SATA-Adapter an, der direkt an das Disk-Laufwerk gesteckt werden kann und auf einer YFlex-Folie aufgelötet ist. Dadurch spart sich der Kunde eine einzelne PCB, die normalerweise die Schnittstelle zwischen Laufwerk und Motherboard ist. Aufgrund der flexiblen Fertigungsmöglichkeiten der YFlex kann das andere Kabelende beliebig auf eines der oben genannten Steckverbindungssysteme ausgerichtet werden.

Weiterhin arbeitet Yamaichi Electronics derzeit an einer Produktreihe für High Speed Floating B-t-B-Steckverbindern, die Übertragungsraten bis zu 3 Gbit/s übertragen können. Diese Serie zeichnet neben den High-Speed-Eigenschaften das sogenannte Floating aus, das heißt das Steckverbindersystem bietet die Möglichkeit eines Toleranzausgleichs zwischen den Boards in X- und Y-Richtung. Varianten bis 140 Pins sind hier derzeit in der Entwicklung und sollen im Sommer nächsten Jahres vorgestellt werden.

High-Speed-BEC

Bild 3: 230-poliger BEC-Steckverbinder: ein speziell für den Automotive-Bereich entwickelter und getesteter Board-Edge-Connector für MXM/Qseven-Applikationen.

Bild 3: 230-poliger BEC-Steckverbinder: ein speziell für den Automotive-Bereich entwickelter und getesteter Board-Edge-Connector für MXM/Qseven-Applikationen.Yamaichi Electronics

Zudem wird 2013 eine neue Generation des BEC starten, einem 230-poligen Board-Edge-Connector. Auch dieser Steckverbinder ist darauf ausgerichtet, Datenraten bis zu 5 Gbit/s zu übertragen und das bei voller Automobiltauglichkeit. Das heißt, er wird speziell für Anwendungsfälle mit Vibrationen, Temperatur- und Umwelteinflüsse entwickelt und getestet.

Somit können bei Yamaichi auch Kunden aus dem Automotive-Bereich umfassend aus einer Hand bedient werden. Sei es, dass Bedarf an einem komplett kundenspezifischen Produkt, einer Standard-Schnittstelle oder einem hochtechnologischen Produkt besteht; die verschiedensten Anforderungen können weitreichend bedient werden.

Bild 4: Board-Fixation BEC-Steckverbinder: Die Einführung des Moduls im Winkel von 5° bis 30° ermöglicht sowohl die manuelle als auch die maschinelle Bestückung des Moduls.

Bild 4: Board-Fixation BEC-Steckverbinder: Die Einführung des Moduls im Winkel von 5° bis 30° ermöglicht sowohl die manuelle als auch die maschinelle Bestückung des Moduls.Yamaichi Electronics

Sämtliche Produkte werden entsprechend der hohen Marktstandards ausgiebig getestet und qualifiziert. Design- und Produktionsprozesse werden durch APQP und PPAP-Dokumentation verifiziert und nachgewiesen.