Neue Batteriezelle Tesla 4680 für Elektrofahrzeuge

Die Bezeichnung 4680 der Lithium-Ionen-Batterie von Tesla umschreibt die Abmessungen: Die Rundzelle hat einen Durchmesser von 46 Millimeter und ist 80 Millimeter lang. (Bild: Adobe Stock - grigvovan)

Panasonic will laut dem Nachrichtenportal Nikkei Asia im Laufe des Jahres 2023 mit der Serienproduktion der 4680-Zellen für Tesla beginnen. Obwohl die Batterien hauptsächlich für den US-amerikanischen Autohersteller produziert werden sollen, schloss ein Panasonic-Manager in einem Interview Ende 2021 nicht aus, sie auch an andere Unternehmen zu vertreiben.

Für die Massenproduktion der neuen 4680-Zellen wird Panasonic laut Nikkei Asia das eigene Werk im japanischen Wakayama erweitern. Zwar bestätigte ein Sprecher von Panasonic gegenüber dem Wall Street Journal bereits im Oktober 2021, dass die Testproduktion der 4680-Batterien im März 2022 beginnen soll. Gegenüber Reuters lehnten es Verantwortliche des Unternehmens laut t3n jedoch ab, den aktuellen Bericht zu bestätigen: „Wir untersuchen verschiedene Optionen für die Massenproduktion, einschließlich einer Testproduktionslinie, die wir in diesem Geschäftsjahr einrichten“, zitiert Reuters einen Panasonic-Sprecher. „Wir haben jedoch derzeit nichts weiter zu verkünden.“

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?