Strommesssystem erreicht Sicherheitsklasse ASIL C. WEiterentwicklung verfügt zusätzlich über eine Spannungsmessung und eine aktive Isolationsüberwachung.

Sicherheitsrelevantes Bauteil: Der neue IVT 3.0 erreicht im Bereich der Strommessung die Sicherheitsklasse ASIL C. Der später erscheinende IVT 3.0 Pro verfügt zusätzlich über eine Spannungsmessung und eine aktive Isolationsüberwachung. (Bild: Isabellenhütte Heusler)

Gegenüber dem IVT-Vorgängermodell wird der IVT 3.0 gemäß der Norm ISO 26262 Road Vehicles – Functional Safety entwickelt. Innerhalb dieser Norm erreicht das Messsystem im Bereich der Strommessung die Sicherheitsstufe ASIL C.

Durch die Shunt-basierte Technologie kann eine Stromstärke von bis zu 12.000 A auf der Bus-Bar auftreten, ohne den Sensor zu beschädigen. Der Strommessbereich erstreckt sich bis 4000 A. Bei Umgebungstemperaturen von -40 bis +105 °C arbeitet das System konstant präzise mit einer Maximalabweichung von ±0,4 % über die gesamte Lebenszeit hinweg. Integriert ist darüber hinaus eine Temperaturmessung.

Optional ist neben dem Hochpräzisions-Strommesskanal ein analoger Kanal erhältlich. Dieser kann auch weitermessen, wenn beispielsweise die 12-Volt-Spannungsversorgung des Bordnetzes ausfällt oder gestört ist. Zu den weiteren Optionen gehören verschiedene CAN-Protokolle und der Sleep-Modus. Dieser reduziert den Stromverbrauch deutlich auf weniger als 100 mA im Durchschnitt. Innerhalb von 30 ms ist der Sensor wieder betriebsbereit. Auf Wunsch kann das Messsystem mit einer CANopen-Schnittstelle oder für 24-Volt-Bordnetz-Kompatibilität weiterentwickelt werden.

Als Vervollständigung des IVT-3.0-Plattformkonzepts wird die Isabellenhütte in naher Zukunft den IVT 3.0 Pro herausbringen. Neben der Strommessung wird dieser die Spannung auf sechs Kanälen ermitteln können. Der Nennbereich der Spannungsmessung geht bis 1000 V und der Überspannungsmessbereich erstreckt sich bis 1250 V. Außerdem verfügt dieses System über eine aktive Isolationsüberwachung. Diese erkennt symmetrische und asymmetrische Isolationsfehler und spezifiziert die Fehlerposition. B-Muster des IVT 3.0 werden im zweiten Quartal 2022 zur Verfügung stehen. Der Beginn der Serienproduktion ist noch für 2022 avisiert. Der IVT 3.0 Pro geht Ende 2023 in Serie.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Isabellenhütte Heusler GmbH KG

Eibacher Weg
35683 Dillenburg
Germany