Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen, Vorstand Neue Technologien und Entwicklung bei Harting: „Die Mitwirkung am Industrial Liaison Program des MIT wird uns in unserem Anliegen unterstützen, unseren Partnern weltweit und insbesondere in den USA einen messbaren Mehrwert zu bieten“

Dr.-Ing. Kurt D. Bettenhausen, Vorstand Neue Technologien und Entwicklung bei Harting: „Die Mitwirkung am Industrial Liaison Program des MIT wird uns in unserem Anliegen unterstützen, unseren Partnern weltweit und insbesondere in den USA einen messbaren Mehrwert zu bieten“ (Bild: Harting)

Der Hersteller von elektrischer Verbindungstechnik ist dem ‚Industrial Liaison Program‘ des Massachusetts Institute of Technology (MIT) beigetreten und damit Mitglied dieses Innovationsverbunds. „Die Mitwirkung am Industrial Liaison Program des MIT wird uns in unserem Anliegen unterstützen, unseren Partnern weltweit und insbesondere in den USA einen messbaren Mehrwert zu bieten“, erklärte Dr. Kurt D. Bettenhausen, seid Juli 2020 Vorstand für Neue Technologien und Entwicklung bei Harting. Von Seiten des MIT betonte Karl F. Koster, Executive Director für das Corporate Relations Industrial Liaison Program, mit Harting habe das MIT einen Partner gewonnen, mit „dem wir innovative Lösungen gemeinsam vorantreiben können“.

(dw)

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?