Atos_CEA/DAM_SupercomputerEXA1

Im neuen Supercomuter EXA1 erreichen 12.960 Prozessoren mit insgesamt 829.440 Prozessorkernen eine Rechenleistung von 23,2 Petaflops. (Bild: Atos)

Atos und die Abteilung für Militärische Anwendungen (DAM) der französischen Atomenergiebehörde (CEA) geben die erste Partition des EXA1 bekannt, einem auf Basis der Bull-Sequana-XH2000-Architektur von Atos gemeinsam entwickelten Supercomputer. Mit Platz 14 in den Top 500 soll der CEA-HF der leistungsstärkste und energieeffizienteste Supercomputer auf Basis von Universalprozessoren in Europa sein. Das System verfügt über 12.960 AMD-Prozessoren (829.440 Prozessorkerne) und bietet eine Rechenleistung von 23,2 Petaflops bei einem vergleichbar geringen Stromverbrauch von 4,96 MW.

Der EXA1 Supercomputer arbeitet mit der Direct-Liquid-Cooling-Lösung (DLC) von Atos, die lauwarmes Wasser zur Kühlung des Geräts einsetzt und ausgezeichnete PUE-Werte (Power Usage Effectiveness) bietet (PUE~1). Der CEA-HF ist über ein Bull Sequana eXascale Interconnect (BXI V2) der zweiten Generation vernetzt. Der vollständige Hardware-Offload des Kommunikationsmechanismus im BXI V2 optimiert die Nutzung des Prozessors und verhindert Interferenzen. Das Offloading steigert die Kommunikationsleistung von HPC-Anwendungen, indem die CPUs vollständig für Rechenaufgaben bereitstehen und das BXI V2 die Kommunikation unabhängig verwaltet.

Die CEA benötigt den Hochleistungs-Supercomputer zum Durchführen einiger Verteidigungsprogramme. Atos und CEA/DAM arbeiten bereits seit 2004 zusammen. EXA1 ist der vierte Supercomputer, den die Unternehmen gemeinsam entwickelt haben.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Atos IT Solutions & Services GmbH

Otto-Hahn-Ring 6
81739 München
Germany