Porsche-Hybridwagen

Kreisel- und Ginzinger-Mitarbeiter vor dem Porsche-Musterwagen. (Bild: Kreisel Electric)

Kreisel Electric mit Sitz in Rainbach im Mühlkreis/Oberösterreich bietet Hi-Tech Produkte für die Serienproduktion batterieelektrischer mobiler und stationärer Anwendungen an. So gehören auch Batteriesysteme und Ladeinfrastruktur für kommerzielle und industrielle Szenarien zum Portfolio. Die Battery Packs und Batterieladelösungen sind mittlerweile über 150 mal zum Einsatz gekommen. Im aktuellen Projekt  werden Battery-Packs in Hybridautos für den Offroad-Motorsport-Bereich verbaut. Mit diesen wird seit diesem Jahr der Offroad-Motorsport revolutioniert, denn durch die Elektrifizierung der Fahrzeuge wird in Punkto Power und Performance jetzt das Maximum aus den Autos herausgeholt.

Elektrifizierung im Offroad-Motorsport

Für den angedachten Einsatz im rauen Umfeld, in dem Stoß- und Rüttelfestigkeit sowie eine gewisse Resistenz gegen Schmutz von großer Bedeutung ist, galt es, die bisher eingesetzte Sensorplatine, die in den Batterien verbaut ist, weiterzuentwickeln. Für die Evaluierung einer neuen Leiterplatte, sowie für den dazugehörigen Qualitätssupport beim Austausch dieser sensiblen Elektronikkomponente setzte sich Kreisel mit Ginzinger electronic systems in Verbindung. Das Unternehmen sollte Kreisel bei der Neuqualifizierung eines Lieferanten unterstützen und die dazugehörige Logistik übernehmen.

Projektstart

Das das ganze Projekt von Anfang an extrem zeitkritisch war - begonnen wurde im Herbst 2021, die neu qualifizierten und bestückten Leiterplatten sollten bis Weihnachten 2021 bei Kreisel sein - begann Ginzinger umgehend mit der Evaluierung der bisherigen Leiterplatte. Dazu wurden diverse Prüfungen im Labor durchgeführt. Von der Röntgen- und Mikroskop-, bis hin zu Schliffbildanalysen wurde die Baugruppe genau vermessen. Im Anschluss analysierte man gemeinsam das Verbesserungspotenzial der bestehenden Leiterplatte, um so in kürzester Zeit einen Lösungsweg zu definieren.

Im ersten Schritt suchte Ginzinger nach einem geeigneten Leiterplattenlieferanten für Kreisel. Mehrere georderte Platinenmuster wurden im Prüflabor analysiert, um die vom Kunden geforderte Qualität ermöglichen zu können. Bei der Qualifikation und Auswahl des Lieferanten stand Ginzinger den Batteriexperten mit seinen Know-how in der Elektronikentwicklung- und Produktion beratend zur Seite.

Kreisel-Mitarbeiter in der Produktion
Kreisel-Mitarbeiter erklären, wie die großen Sensorplatinen weiterverarbeitet werden. (Bild: Kreisel Electric)

Qualitätssupport

Nach Bestellung der neuen, qualifizierten Leiterplatten wurden diese umfassenden Qualitätskontrollen unterzogen.

Im Mai 2022 besuchte eine Abordnung von Ginzinger das Projektteam von Kreisel Electric am Firmenstandort. Vor Ort gab es einen exklusiven Einblick in die interessante Produktion der Battery Packs und den Einbau der von Ginzinger evaluierten Sensorplatinen in die Kreisel Kundenprodukte.

Petra Gottwald

Petra Gottwald

Chefredakteurin productronic, nach Unterlagen von Ginzinger, Weng am Innkreis

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Ginzinger electronic systems GmbH

Gewerbegebiet Pirath 16
4952 Weng im Innkreis
Austria