VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers, Juni 2021

Nach den Worten von VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers signalisieren „die hohen Raten auch, dass der konjunkturelle Aufschwung weiter an Stärke gewinnt“. (Quelle: VDMA)

| von Dieter Wirth

Zwar spiele bei diesem hohen Zuwachs der Basiseffekt aus dem vergangenen Jahr eine „entscheidende Rolle“, kommentierte der VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers, reiche aber als Erklärung alleine nicht aus. Die die hohen Zuwächse zeigten auch, dass „der konjunkturelle Aufschwung weiter an Stärke gewinnt“, sagte Wiechers.

Im April legten die Orders aus dem Inland um 60 % zu und aus dem Ausland sogar um 78 %. Aus den Euro-Staaten kamen im April 81 % mehr Bestellungen, die Nicht-Euro-Länder steigerten ihre Orders um 77 %.

„Sorgen bereiten uns die aktuell sehr angespannten Lieferketten”, sagte Wiechers weiter. Die Lieferengpässe für Vormaterial und Komponenten verschiedenster Art waren bereits vor zwei Monaten, im April 2021, offenbar geworden. Dazu komme jetzt nach und nach auch noch ein Mangel an Fachkräften.

Im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum Februar bis April legten die Bestellungen um 34 % im Vergleich zum Vorjahr zu. Aus dem Inland kamen 24 % mehr Orders, die Auslandsaufträge legten um 39 % zu. Aus den Euro-Ländern wurde eine Steigerung von 41 % verbucht, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 39 % mehr Bestellungen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?