Bild SmartWatch zur Kooperation Winbond Electronics und Ambiq

Durch das Zusammenführen von HyperRAM und Apollo4 wollen Winbond Electronics und Ambiq Micro einen neuen Maßstab für geringen Stromverbrauch von mobilen IoT-Geräten setzen und die Geräteentwicklung vereinfachen. (Quelle: Winbond Electronics / Ambiq)

Das kombinierte System soll die Entwicklung von mobilen IoT-Endgeräten wie smarten Armbanduhren vereinfachen. Zum einen geht es um den Speicherchip 256Mbx8 HyperRAM mit Hybrid Sleep Mode (HSM) von Winbond Electronics. Er beschleunigt Grafikfunktionen und optimiert die Display-Auffrischung von Benutzeroberflächen und verfügt über einen geringen Stromverbrauch (50 % geringer als im normalen Standby-Modus) und einen niedrigen Pin Count. Dieser Speicherchip soll mit dem stromsparenden SoC Apollo4 von Ambiq kombiniert werden. Dieses SoC ist mit einem Applikations- und Coprozessor (32-bit-Cortex-M4-core von Arm mit FPU) für batteriebetriebene Endgeräte bestückt.

Die Betriebsart Hybrid Sleep Mode (HSM) verlängert bei mobilen IoT-Endgeräten und Wearables die Batterielebensdauer. Zudem wird die Darstellung hochauflösender Grafiken beschleunigt und die Leistungsfähigkeit insgesamt gesteigert. Dan Cermak, VP of Architecture and Product Planning bei Ambiq, beschrieb die Vorteile eines kombinierten Systems so: „Durch die Nutzung der HyperRAM-Technik von Winbond mit dem Ziel, erweiterte Speicherkapazität für hochauflösende Displays und komplexe KI-Datensätze zu unterstützen, können wir stromsparende Lösungen realisieren und dabei einen niedrigen Pin Count für kompaktere Endpunkte wahren.“

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?