Der SiC-MOSFET  AA58 eignet sich für Batteriemanagementsysteme von Elektrofahrzeugen.

Der SiC-MOSFET AA58 eignet sich für Batteriemanagementsysteme von Elektrofahrzeugen. (Bild: Toward Relays)

Durch den Einsatz von Siliziumkarbid können SMOSFET-Relais mit Lastspannungen von bis zu 3300 V verwendet werden. Derzeit arbeitet Toward Relays bereits an der Entwicklung eines SiC-MOSFET mit 6600 V Lastspannung und sowie einer Variante mit 65 A Laststrom. Die SiC-MOSFETs der Baureihen 53 und 58, mit Lastspannungen von 1800 V bzw. 3300 V, werden in Batteriepacks mehrerer Hersteller verbaut. Halbleiterrelais mit SiC-MOSFET-Ausgang eignen sich auch für Anwendungen wie Wechselrichter oder Ladestationen im Außenbereich, da sie Temperaturen zwischen -40 °C und +125 °C standhalten. Auch kundenspezifische Anpassungen sind möglich. Das Unternehmen fertigt alle SiC-MOSFETs in Reinräumen der Klasse 1k, die nach ISO 9001 und IATF 16949 zertifiziert sind. Die Bauteile sind UL-zertifiziert, für die Baureihe 58 liegt zudem die Q101-Zulassung vor. Nach Angaben des Herstellers setzt zum Beispiel der Batteriehersteller CATL diese SMOSFET-Relais ein.

E-Mobility: Batterie und Sicherheit

ae_emobility_batterie_940x250.jpg
(Bild: AdobeStock_277540900)

Wie entstehen bessere E-Auto-Batterien und sind sie sicher? Bewährte und neue Batterietechnologien von Entwicklung bis Recycling, Brandschutz von Simulation über Materialien bis Batteriemanagement und Safety-Konzepten, sowie Testverfahren von EMV bis Sicherheit. Die Technologien dahinter finden Sie hier.  

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?