Meme Alterung Ingenieure Frauen

Das Ingenieurstudium und -arbeitsleben bringt nicht nur akademische Herausforderungen mit sich sondern auch physische und emotionale Belastungen. Daher tut etwas Lachen doch immer gut. (Bild: theawesomedaily.com)

Das (Elektro-)Ingenieurwesen ist hart, aber wer sagt, dass es so ernst sein muss? Fakt ist: Jeder Mensch braucht ab und zu eine Pause. Daher sammeln wir Bilder für einen Schmunzler zwischendurch oder um es mit Freunden zu teilen. Schicken Sie mir gerne Ihre Vorschläge, damit die Sammlung weiter wächst.

Warum es Elektro-Ingenieure schwerer haben (Achtung: Laut!)

Wie aus einem Elektroingenieur ein Internet"star" wurde

Hide the Pain Harold"
(Bild: Neuland Internet)

Berühmte Persönlichkeiten in der Physik/Elektrotechnik gibt es viele. Da reicht schon ein Blick in die SI-Einheiten. Auch heutzutage bringt das Gebiet immer wieder Namen hervor, die durch die Presse gehen und vielen Menschen ein Begriff sind. Etwas anders verhält es sich sicherlich bei dem ungarischen Elektroingenieur András Arató. Nur wenige Menschen können etwas mit seinem Namen anfangen – so ging es mir bis eben auch – aber sein Gesicht ist im Internet häufig anzutreffen. Bekannt wurde er als Meme "Hide the Pain Harold".

Seine ungewollte Berühmtheit begann 2010, nachdem er Urlaubsfotos auf der iWiW-Plattform geteilt hatte, die die Aufmerksamkeit eines Fotografen erregten. Dies führte zu einem Fotoshooting, dessen Bilder für Stockfotos verwendet wurden. Kurz darauf entdeckte Arató, dass sein Gesicht in Memes im Internet verwendet wurde, was ihn zunächst nicht freute, da dies nicht seiner ursprünglichen Zustimmung entsprach.

Trotz seiner anfänglichen Bedenken hat Arató seine Bekanntheit als "Hide the Pain Harold" akzeptiert und nutzt sie nun, um positive Botschaften zu verbreiten und an verschiedenen Projekten teilzunehmen, wie zum Beispiel der ungarischen Ausgabe von "Masked Singer" auf RTL Klub. Zudem profitierte er von seiner unerwarteten Popularität, indem er zum Werbegesicht für verschiedene Unternehmen und Marken wurde, darunter Coca-Cola in Ungarn und OTTO in Deutschland.

Das macht ihn zu einem der berühmtesten Elektroingenieure unserer Zeit – zumindest sein Gesicht. Ähnliches gilt übrigens für Rowan Atkinson, bekannt für seine Rollen als Mr. Bean, Edmund Blackadder und  Johnny English. Er absolvierte 1978 in Oxford den Master of Science in Elektrotechnik.

Karriere in der Elektronik: Welche Möglichkeiten es gibt und was sich verdienen lässt

Frau sitzt vor einem Monitor und schaut ein Leiterplatten-Layout. Ein Mann schaut mit ihr zusammen auf den Bildschirm

Entdecke die Welt der Elektronikkarriere! Für Berufsanfänger bieten sich vielfältige Chancen: Unser neuer Schwerpunkt zum Thema Karriere informiert über attraktive Berufsbilder, Bildungsmöglichkeiten, und Aufstiegsmöglichkeiten in der Elektronikbranche. Unsere umfassende Seite gibt wertvolle Einblicke und hilfreiche Ratschläge, um deine Karriere in der Elektronik erfolgreich zu starten. Egal ob du Interesse an der Elektronikentwicklung, der Systemintegration oder der Forschung hast, hier findest du die Informationen, die du benötigst, um in diesem dynamischen und zukunftsorientierten Bereich durchzustarten.

Diagnose Ingenieur

Wie man zum Ingenieur wird...

Was Memes und Mems gemeinsam haben

Meme über Memes
(Bild: https://blogs.urz.uni-halle.de/memekultur/definition-von-memes/)

Memes und Mems haben mehr gemeinsam als nur eine ähnliche Schreibweise; beide stehen für Konzepte, die sich durch Reproduktion und Verbreitung auszeichnen, allerdings in sehr unterschiedlichen Bereichen.

Meme sind ein kulturelles Phänomen, bei dem Ideen, Verhaltensweisen, Stile oder Praktiken innerhalb einer Kultur von Person zu Person weitergegeben werden. Der Begriff wurde ursprünglich von dem Evolutionsbiologen Richard Dawkins in seinem 1976 erschienenen Buch "The Selfish Gene" geprägt. Dawkins verwendete den Begriff Meme, um eine kulturelle Informationseinheit zu beschreiben, die sich durch Nachahmung verbreitet. Meme können in verschiedenen Formen auftreten, z. B. als Jingles, Slogans, Mode, Technik oder auch als digitale Memes im Internet, die oft humoristischer Natur sind und sich über soziale Medien rasend schnell verbreiten.

MEMS steht für Mikro-Elektro-Mechanische Systeme beziehungsweise Micro-Electro-Mechanical Systems. Dabei handelt es sich um eine Technologie, die sehr kleine mechanische Geräte mit elektronischen Komponenten auf einem Siliziumchip integriert. Diese Mikrosystemtechnik ermöglicht die Herstellung von Sensoren, Aktoren und anderen mikroskopisch kleinen Geräten, die in einer Vielzahl von Produkten und Anwendungen zum Einsatz kommen, von Smartphones und Automobilen bis hin zu medizinischen Geräten und Umweltsensoren. Die MEMS-Technologie nutzt die Prinzipien der Miniaturisierung, Multiplexierung und Integration, um komplexe mechanische und elektronische Funktionen auf kleinstem Raum zu realisieren.

Was Meme und MEMS also gemeinsam haben, dass sie oft reproduziert und verbreitet werden, sei es in Form kultureller Informationen oder technologischer Innovationen. Während Meme sich durch soziale Nachahmung verbreiten und kulturelle Phänomene beeinflussen, verbreiten sich MEMS durch technologische Innovationen und Fortschritte in der Mikrofabrikation, die die Entwicklung neuer Geräte und Anwendungen vorantreiben. Beide spiegeln auf ihre eigenen Art und Weise die Dynamik der menschlichen Kreativität wider.

Emojis fürs Ingenieure

Warum Ingenieur-Memes zu 100% wahr sind

Was angehende Elektronik-Entwickler wissen müssen

ELektronik-Entwicklerin bei der arbeit, Testen und Löten.
(Bild: Scanrail @ AdobeStock)

Kaum eine Branche ist gerade so gefragt wie die Elektronik-Industrie, da sie aktuelle Trendmärkte enorm prägt. Entsprechend hoch ist auch die Nachfrage nach Entwicklern. Wie wird man also Elektronik-Entwickler und welche Karriere-Chancen gibt es? Wir haben das Wichtigste zusammengefasst.

Electrical and Electronics Engineering Memes

Der Autor: Dr. Martin Large

Martin Large
(Bild: Hüthig)

Aus dem Schoß einer Lehrerfamilie entsprungen (Vater, Großvater, Bruder und Onkel), war es Martin Large schon immer ein Anliegen, Wissen an andere aufzubereiten und zu vermitteln. Ob in der Schule oder im (Biologie)-Studium, er versuchte immer, seine Mitmenschen mitzunehmen und ihr Leben angenehmer zu gestalten. Diese Leidenschaft kann er nun als Redakteur ausleben. Zudem kümmert er sich um die Themen SEO und alles was dazu gehört bei all-electronics.de.

Weitere Artikel von Martin Large

Sie möchten gerne weiterlesen?